Neues aus Wetzlar

2020 ist das große Jubiläumsjahr für OCULUS. Das 1895 gegründete Familienunternehmen wird heute von der dritten und vierten Generation gemeinsam geleitet. Für Ophthalmologen, Optometristen und Augenoptiker entwickelt die Firma Instrumente für die Augendiagnostik. Das Maß aller Dinge sind die hohen Anforderungen an Kunden und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Technologien. 

Neuer Sehzeichenprojektor

Schaut man auf das projizierte Bild des neuen Sehzeichenprojektors CP-9, entsteht der Eindruck, auf einen modernen Bildschirm zu blicken. Das tageslichtähnliche Weiß hinter den Optotypen ist dem Hintergrund moderner Bildschirmsysteme nachempfunden. Auch das Äußere des Projektors überzeugt: Klassisches Weiß trifft auf modernes Anthrazit. So fügt sich der neue Projektor in die aktuelle Farbwelt der NIDEK-Produktfamilie und ideal in den modernen Refraktionsraum.

Verbunden mit den aktuellen automatischen Phoroptoren, stimmen sich Projektor und Phoropter perfekt aufeinander ab. Der Glaswechsel im Phoropter und die Darstellung der Testfelder des CP-9 werden über dasselbe Bedienpult gesteuert. Ohne Phoropter lassen sich die Testtafeln ganz einfach mit der anwenderfreundlichen Fernbedienung anwählen.

Es kann aus zwei Typen von Testreihen gewählt werden. Beispielsweise erfüllen die Landoltring-Prüffelder des G-Typs die Anforderungen der DIN 58220 T3/ISO 8596. Somit ist die Sehschärfebestimmung für gutachterliche Zwecke und Zulassungsverfahren möglich.

Neuer Automatischer Phoropter

Der neue automatische Phoropter von Nidek sieht nicht nur schick aus, der RT-6100 bietet Proband und Untersucher ein komfortables Refraktionserlebnis mit Mehrwert.

Das schlanke, stromlinienförmige Design versteckt modernste Technologie: Leiser und schneller Glaswechsel, Antibeschlag-Gläser und ein großes Blickfeld machen die Augenglasbestimmung für den Kunden zu einer angenehmen Erfahrung.

Die Bedienerfreundlichkeit steht im Vordergrund. Die haptischen Knöpfe am Bedienpult sind so angeordnet, dass alle Refraktionsschritte mit einer Hand durchgeführt werden können, sogar ohne Blick auf das Display. Die simultane Darbietung von zwei Wendelagen durch den automatischen Kreuzzylinder und die Möglichkeit persönliche Testfavoriten zu definieren, beschleunigen den Refraktionsvorgang.

Mit dem Nidek-Bildschirm zur Präsentation der Sehzeichen kann der Anwender die Kontrastempfindlichkeit testen oder die Augenprüfung bei Dunkelheit simulieren. Ideale Voraussetzungen für zusätzliche Brillenverkäufe.

Neu im RT-6100 ist außerdem das integrierte AMD-Screening: Der Kunde selbst visualisiert auf dem Amslergitter, das auf dem schwenkbaren Display gezeigt wird, seine auffälligen Sichtbereiche.

Neues Tischrefraktionsgerät

Kein Platz? – kein Problem! Der neue Phoropter RT-6100 von Nidek ist jetzt auch als Tischrefraktionsgerät TS-610 erhältlich. Damit ist die Augenglasbestimmung in kleinsten Räumen möglich – für Ferne und Nähe!

Auf eine lange Visusstrecke oder eine komplizierte Spiegelumlenkung verzichtet der kompakte Nidek TS-610. Das Tischrefraktionsgerät holt das Maximum aus den Refraktionsräumen und erlaubt eine völlig neue Gestaltungsidee. Denn das Gerät lässt sich auch gegen eine Wand, in eine Ecke oder frei im Raum platzieren.

Natürlich bietet der TS-610 auch die intelligenten Funktionen wie die simultane Darbietung beider Wendelagen des Kreuzzylinders, die Programmierung der individuellen Favoriten-Optotypen oder das große Display. Auch die Nutzung der klassischen Messbrille ist ein leichtes für den TS-610. Der Phoropterkopf fährt per Knopfdruck nach oben und gibt den Durchblick frei für die Brille oder Messbrille.

Verjüngungskur: die neue UB 3+

Leichter, schicker, einfacher, bequemer – das ist die neue Universal-Messbrille UB 3+. Der schwarze Klassiker ist jetzt noch besser, denn viele Anregungen von Anwendern wurden bei der Überarbeitung berücksichtigt. Die neue UB 3+ löst ihr Vorgängermodell UB 3 ab.

Alle Bedienelemente der UB 3+ sind neu gestaltet, sehen besser aus und sind dank optimierter Riffelung sicherer zu bedienen und besser zu reinigen. Die verbesserten Materialien wiegen auch weniger: die neue UB 3+ ist mit ihren nur 52 g ca. 10% leichter als der Vorgänger.

Ganz neu ist auch die Zahnstange mit anatomisch geformter Nasenauflage: der Druck wird optimal verteilt. Noch ein Vorteil ist, dass alle Nasenauflagen jetzt kompatibel sind. Auf die neue UB 3+ passen auch alle Nasenauflagen der anderen OCULUS Universal-Messbrillen – auch die zusätzliche kleine schwarze Nasenauflage, die im Lieferumfang enthalten ist.

Die neuen laserbeschrifteten Aluminiumskalen mit matter Oberfläche sind kratzfest und – besonders in abgedunkelten Räumen – besser lesbar. Achs- und Basislage und die Pupillendistanz sind bei allen Lichtverhältnissen gut zu erkennen.

Das sprechende Autorefraktometer

„Die Messung beginnt!“ sagt das neue ARK-F von Nidek zum Probanden. Das Gerät spricht! Sobald der Proband sein Kinn auf die Kinnstütze gelegt hat, beginnt der Messvorgang und das neue ARK-F Autorefraktometer von Nidek leitet freundlich durch die Messung.

Das Autorefraktometer detektiert die Augen des Probanden selbstständig, richtet sich aus und löst die automatische Refraktion bei beiden Augen ebenfalls selbstständig aus. Natürlich kann das Gerät auch manuell über den Touchscreen bedient werden, falls die Sprachsteuerung nicht gewünscht ist.

Durch den kabellosen Controller und/oder ein iPad unterstützt, muss der Anwender nicht mehr neben dem Gerät stehen. Das neue ARK-F ist mit einem schwenk- und drehbaren Bildschirm ausgestattet. Es kann auch gegen eine Wand oder in einer Ecke aufgestellt werden, vorhandener Platz kann optimal genutzt werden.

Neuer Konfigurator

Ab sofort steht der erweiterte Konfigurator zu den Refraktionseinheiten Pico und Concepta zur Verfügung. Ob jung, frisch und frech in knalliger Optik oder solide und edel – der persönliche Arbeitsplatz kann jetzt ganz leicht mit dem Online-Konfigurator gestaltet werden.

Mit effizienter Raumnutzung von nur 1,35 m² bietet die Pico den perfekten Refraktionsplatz bei höchster Ergonomie. Sie besticht durch zeitloses Design und perfekte Verarbeitung. Alle Oberflächenelemente von Korpus, Gerätetisch und Basistisch können in einer beliebigen Lackierung bestellt werden. Auch Sitzschalen und Armlehnen sind jetzt in jeder erdenklichen Farbe erhältlich. Mit dem Online-Konfigurator findet jeder seinen persönlichen Stil.

Die Concepta begeistert mit feinsten Materialien und höchster Flexibilität – die Refraktionseinheit für alle Anforderungen: großzügig, mit Anbautisch, Comfortstuhl und Multifunktionssäule oder kompakt, platzsparend und effektiv. Auch die Ausstattung ist individuell konfigurierbar: in edler Holzoptik, hochglänzend-stylisch oder farblich passend zum Laden-Design. Mit dem Online-Konfigurator findet jeder seinen persönlichen Stil.