Nach dem Umbau nicht wiederzuerkennen

Einen Umbau mit vielen Überraschungen erlebten die Ladenbau-Profis von concept-s in Pegnitz. Die ursprüngliche Einrichtung des Geschäfts war sehr alt. Laut Facebook-Profil eröffnete Optik Wagner im Oktober 1986, vermutlich war dies auch das Baujahr der Einrichtung. Noch älter war das Gebäude, ein Fachwerkhaus in der Innenstadt.

Autorin | Kirsten Lind

Alexander Lotz ist Geschäftsführer von Wagner Optik, Diplom-Augenoptiker/Optometrist (FH), und beschäftigt in seinem Team noch zwei weitere Augenoptiker. Optik Wagner hat eine Kooperation mit Zeiss und ist Zeiss Relaxed Vision Center in Pegnitz, einer Kleinstadt in Bayern, genauer im Oberfränkischen nahe Bayreuth mit etwas über 13.000 Einwohnern. Ziel des Umbaus war die Schaffung eines modernen und ansprechenden Erscheinungsbildes, dem Kundenklientel und eigenen Unternehmensverständnis angepasst. So sollte der modische Aspekt auch durch Ladeneinrichtung transportiert werden.

Eine der größten Herausforderung bei der Planung war, dass der alte Laden mit vielen schrägen Winkeln komplett verbaut war und der ursprüngliche Bestand erst beim Abriss der alten Einrichtung sichtbar wurde. Im Bestand waren zwei große Säulen und Unterzüge, die konstruktiv notwendig, also nicht entfernbar sind. Diese wurden mit einer Holzvertäfelung in klar lackiertem Fichtenholz verkleidet und in einen spannenden Kontrast zur Wandgestaltung in Beton-Optik und einem Vinyl-Boden in Holzoptik mit Verlegung im Fischgrätmuster gesetzt. Die Beratungstische schließen sich direkt an die Säulen an und haben massiv anmutende Tischplatten mit Schubkästen und Kufen aus Metall, schwarz pulverbeschichtet. Der spannende Kontrast zwischen Moderne und rustikalem Ambiente wird auch durch die dekorativen, abgehängten Leuchten, die an kleine Vogelkäfige erinnern, verstärkt.

Der Refraktionsraum hat Glasfenster zum Verkaufsraum hin, um auch personalsparend im Laden arbeiten zu können. Die Übereck-Verglasung macht ebenso die Messungen und somit Serviceleistungen des Optikers sichtbar.

concept-s Ladenbau & Objektdesign GmbH hat den Entwurf für die Neugestaltung, die Ausführungsplanung und Koordination der Gewerke sowie die Einrichtung geliefert und montiert. Im Zuge des Umbaus wurden die Schaufenster neu verglast, eine neue Heizung und eine Klimaanlage eingebaut.

Der komplette Umbau-Prozess inklusive Rückbau/Abriss der alten Einrichtung sowie vorab beschriebener Baumaßnahmen wurde innerhalb von 15 Werktagen durchgeführt, somit war das Geschäft insgesamt bis zur Neueröffnung drei Wochen geschlossen.

www.concept-s-design.com