Rückbesinnung auf analoges Messen

Auf der opti war dieses Jahr das erste Mal die Firma pluraform mit dem Produkt OptocentrO vertreten. Diplom-Designer und Augenoptiker Ulrich Weickardt hat mit seinem Magnet-Zentriertool OptocentrO bei vielen Augenoptikern einen Nerv getroffen. Wir fragten nach.

Herr Weickardt, wie ist die Messe für Sie gelaufen?

Anscheinend haben wir mit unserer Messeneuheit – unserem Magnet-Zentriertool OptocentrO – bei vielen Augenoptikern einen Nerv getroffen. Als Schlagworte möchte ich die Begriffe „habituelle Kopf-und Körperhaltung“ und „Höhenzentrierung“ nennen. Generell haben wir den Eindruck gewonnen, dass gerade eine Art Rückbesinnung auf analoges Messen stattzufinden scheint.

Wie haben die Kolleginnen und Kollegen reagiert?

Besonders wichtig für uns als Startup waren die positiven Resonanzen der zahlreichen Augenoptiker und Fachleute, die uns neben unserem bisherigen Erfolg Gewissheit dahingehend verschafft haben, ein wirklich gutes und hochwertiges Produkt entwickelt zu haben, das dem Augenoptiker hilft und vielerorts gebraucht wird. Viele Besucher unseres Messestandes waren spontan begeistert von der – Zitat: „genialen Einfachheit“ – unseres Tools. Daher verwundert es nicht, dass OptocentrO auf großes Interesse einerseits beim Optikernachwuchs und andererseits bei Lehreinrichtungen bis hin zu Meisterschulen stößt.

Selbst der Vizepräsident des ZVA und vereidigte Sachverständige Christian Müller hat das System für gut und sinnvoll befunden. Sogar sehr kritische Fachleute konnten wir davon überzeugen, dass OptocentrO zumindest allemal besser ist als die Verwendung eines Stifts.

Und auch unser neuer Optocentro-PD-Stab, den wir extra zur Opti herausgebracht haben und der das Handling noch einmal verbessert, fand viel Anerkennung.

Nicht zu vergessen das äußerst positive Feedback von Kunden, die OptocentrO bereits im Einsatz haben und es nicht mehr missen möchten. Das ging natürlich „runter wie Öl“. Wir hatten sehr viele nette Begegnungen und Gespräche, die uns regelrecht beflügelt haben.

www.optocentro.de