Gruppenbild2.jpg
Teilnehmer des „HackAAthon“ beim Zeiss-Besuch

Mit kreativen Konzepten begeistert

Der Begriff „Hackathon“, eine Wortkombination aus Hacken (Programmieren) und Marathon, beschreibt bereits sehr gut, worum es geht: Teams erhalten eine Problemstellung, welche sie innerhalb kürzester Zeit lösen sollen. Dabei werden keine Grenzen gesetzt. Die Ergebnisse sind kreativ und vielseitig, reichen von Business-Konzepten über technologiebezogene Lösungen bis hin zur Entwicklung funktionierender Apps. Hackathon an der Hochschule Aalen bedeutet: Wenig Schlaf, viel Kaffee und jede Menge spannender Ideen!

„Der HackAAthon an der Hochschule Aalen bietet eine einzigartige, interdisziplinäre Atmosphäre für Master- und Bachelor-Studierende. Sie entwickeln neue, ungewohnte Antworten für Aufgaben aus dem Unternehmensalltag von Zeiss, die für unsere Teams inspirierend sind. Und immer wieder finden damit auch junge Talente auf diesem Wege zu Zeiss“, so Dr. Matthias Metz, Mitglied des Vorstands der Carl Zeiss AG und Leiter der Sparte Consumer Markets.

Mehr als 70 Studierende der Hochschule Aalen nutzten die Gelegenheit zu einer Exkursion nach Oberkochen. In einem Vortrag berichtete Dr. Matthias Metz, wie sich das Unternehmen den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung stellt.