Augenoptiker-Innovationstag in Berlin

Am 5. November 2017 veranstaltet „DER AUGENOPTIKER“ einen Augenoptiker-Innovationstag in Berlin. Am Vortag des SPECTARIS-Trendforums stellen wir beim Thema „Augenoptik 4.0“ unter anderem innovative Produkte vor, die heute bereits verfügbar sind, und wagen einen Blick in die nahe Zukunft. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit und melden sich bei der unten angegebenen Adresse an. Der Eintritt zu diesem Augenoptiker-Innovationstag ist frei – es bedarf jedoch Ihrer Anmeldung, damit Sie auch Zutritt bekommen.

Programm

Einlass ab 13:00 Uhr, 13.30 Uhr Eröffnung

13.45 Uhr: Boris Leonov, Geschäftsführer KDI GmbH Berlin: „Roboter und virtuelle Technologien im modernen Marketing.“ Leonov präsentiert moderne Roboter-Technologie und wird den sinnvollen Einsatz im Einzelhandel darstellen. Dabei werden Roboter vor Ort ihren Einsatz direkt demonstrieren.

14.40 Uhr: Stefan Schäfer, Produktmanager OrCam, Help Tech GmbH Horb: „OrCam das innovativste mobile Vorlesesystem“. Mit einer modernen und mobilen Sehhilfe hat Help Tech eine Hilfe für blinde und sehbehinderte Menschen entwickelt. Es klingt wie science fiction – das Gerät liest Texte von allen Oberflächen vor, erkennt vertraute Gesichter und hilft dabei, Produkte und Geldscheine zu erkennen.

15.30 Pause

16.15 Uhr: Vorstellung der Aussteller

16.45 Uhr: Andrea Sedlak, Laser Eye Lens Consulting, A-Altenmarkt/Triesting, „Aktuelle Gleitsichtglas-Designs und Ausblick in die Zukunft“. Sedlak präsentiert produktneutral und visionär die möglichen Entwicklungen von Gleitsichtgläsern. Nach einem kurzen Ausflug in die Vergangenheit beleuchtet Sedlak die Eigenschaften der heutigen Gleitsichtgläser. Beim Ausblick in die Zukunft geht die Referentin darauf ein, wie Gleitsichtgläser mit weiteren Eigenschaften ausgestattet werden können.

17.40 Uhr: Martin Himmelsbach, Geschäftsführer IPRO GmbH, Leonberg: „Alles wird gut?
Zur Digitalisierung in der Augenoptik“. Die Möglichkeiten der Digitalisierung scheinen unbegrenzt und werden auch unsere Branche, die Augenoptik, aufmischen. Gewinnen werden die, die sich frühzeitig auf Veränderung einstellen und die ihre Kunden im Auge behalten.

Kostenloser Bustransfer für TF-Teilnehmer

Am Ende der Veranstaltung bieten wir für Teilnehmer des Spectaris-Trendforums einen kostenlosen Bustransfer zur Vorabendveranstaltung im Restaurant „Turnhalle“ in Berlin-Friedrichshain, Holteistraße 6-9.


Anmeldung Berlin

Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenlos.
Snacks und Getränke sind enthalten.

Die Anmeldung ist einfach – per E-Mail an: joerg.tischer@konradin.de

Bitte geben Sie in jedem Fall Ihre vollständige Adresse an und ob Sie den Transfer nach der Veranstaltung nutzen möchten.


Anmeldung und Anreise

Die Teilnahme ist kostenlos.
Snacks und Getränke sind enthalten.

Die Anmeldung ist trotzdem notwendig und
einfach – per E-Mail an:

joerg.tischer@konradin.de

Wichtig: Bitte geben Sie in jedem Fall Ihre vollständige Adresse an und auch die Info, ob
Sie den Trendforum-Transfer nach der Veranstaltung nutzen möchten.

Der Innovationstag Berlin wird im Firmen-
gebäude von ic! berlin stattfinden.

ic! berlin Headquarters

Wolfener Straße 32F

12681 Berlin

Anfahrt mit dem Auto über die Märkische Allee,
B 156, oder mit der S-Bahn-Linie 7,
Haltestelle Mehrower Allee.
Von dort sind es nur wenige Meter zu Fuß bis
zu ic! berlin.


Programm am 5. November 2017

13.30 Uhr Eröffnung

13.45 Uhr: „Roboter und virtuelle Technologien im modernen Marketing“.

14.40 Uhr: „OrCam das innovativste mobile Vorlesesystem“.

15.30 Pause

16.15 Uhr: Vorstellung der Aussteller

16.45 Uhr: „Aktuelle Gleitsichtglas-Designs und Ausblick in die Zukunft“.

17.40 Uhr: „Alles wird gut? Zur Digitalisierung in der Augenoptik“.

Ende gegen 19.00 Uhr

Kostenloser Bustransfer zum Vorabendtreff für Teilnehmer des SPECTARIS-Trendforums


Spende an den ABSV

DER AUGENOPTIKER hat entschieden, für diesen Innovationstag keinen Eintritt zu verlangen. Stattdessen wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für eine Spendenaktion zugunsten des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins e.V. in Berlin aufrufen. Am Tag der Veranstaltung werden wir eine „Sammelbüchse“ aufstellen.

In der Geschäftsstelle, Auerbachstraße 7 am S-Bahnhof Grunewald, können sich Menschen mit nachlassendem Augenlicht von erfahrenen und teilweise selbst betroffenen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern beraten lassen oder sich in einem sehr persönlichen Gespräch Rat bei einer Psychologin holen. Darüber hinaus gibt es in allen Berliner Bezirken aktive Gruppen des Vereins, deren ehrenamtlich aktive Leitungen einen engen Kontakt zu betroffenen Menschen pflegen und ein abwechslungsreiches und informatives Angebot organisieren.

 www.absv.de/blickpunkt-auge

Mit der Initiative „Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust“ informiert und berät der ABSV Augenpatienten und ihre Angehörigen, wie sie ihr Leben trotz Seheinschränkung weitgehend selbstständig und unabhängig gestalten können. Dabei steht im Vordergrund die Beratung, welche Hilfsmittel es gibt, wo diese zu erhalten sind und wer die Hilfsmittel finanziert. Auch Schulungen zur besseren Orientierung zu Hause sowie in der Öffentlichkeit werden angeboten. Im Rahmen einer medizinischen Vortragsreihe läd der Verein regelmäßig Experten der Augenheilkunde ein, die zu häufigen Augenerkrankungen referieren und über neueste Forschungsergebnisse berichten.