Glück im Unglück

Großbrand bei Pricon

Am Dienstag, den 2. Juni 2020, brannte im Bürogebäude von Pricon der komplette Dachstuhl aus. Die Brandursache wird noch ermittelt. Klar ist, dass sich der Brand rasant schnell ausbreitete. Der Horror begann um kurz nach 17:00 und dauerte die ganze Nacht über. Die Rauchsäule war weit über den Ortsteil hinaus zu sehen. Zum Glück kam es zu keinen schweren Personenschäden. Drei Helfer, die den Brand selbsttätig unter Kontrolle bringen wollten, standen kurzzeitig unter Beobachtung.

1 Feuer, 25 Fahrzeuge, 110 Einsatzkräfte

Der Sachschaden konnte bisher noch nicht beziffert werden, da das Betreten des Gebäudes erst spät in der Nacht möglich wurde. Jetzt heißt es, einen Überblick bekommen, Schäden feststellen und erste Reinigungsarbeiten durchführen. Feuerwehr und Polizei waren bis zum morgen vor Ort.

Glück im Unglück

Pricon hatte Glück im Unglück. Bis auf einen – wenn auch recht großflächigen – Wasserschaden im Eingangsbereich und zwei Büroräumen scheint die Firma mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Das Wichtigste: das Lager! Dieses blieb nicht nur von Schäden verschont, sondern nicht einmal ein Geruch erinnert an das Drama.

Wie es weitergeht

Die Mitarbeiter arbeiten sicher von zu Hause aus, worin aufgrund Corona ausreichend Übung besteht. Für die Kunden wird pricon schnellstmöglich Lösungen finden, damit weiterhin der Kontakt ermöglicht wird und es zu keinen größeren Lieferverzögerungen kommt.