götti Switzerland

Ohne ‚ö‘ fehlt etwas

Zugegeben, den Spruch gibt es schon. In anderem Zusammenhang und geringfügig anders. Aber wenn Sie die Geschichte hierzu lesen, werden Sie verstehen, dass mir absolut nichts anderes einfallen konnte als dieser Ohrwurm.

Jeder Fassungshersteller kennzeichnet seine Brillen. Manche bringen ihre Kennung riesengroß an, manche legen sie in die Innenseite des Bügels. Aber gekennzeichnet sind sie alle, auch wenn das Design einem bestimmten Hersteller auf Anhieb zugeordnet werden kann.

Sven Göttis Fassungen kann man auf Anhieb erkennen. Vom Design her. Er neigt nicht zu Übertreibungen, sein branding ist ruhig und subtil. Ihn und sein Team interessiert das Überraschende, das Entdecken auf den zweiten Blick. „Bei einer götti-Brillenfassung soll zuerst die Form und das Material sprechen. Schreierisch angeschriebene Markenprodukte passen nicht in unsere Markenphilosophie“, ist die Aussage.
Trotzdem ist jede Fassung aufs Besondere gekennzeichnet. Das ‚ö‘, Bestandteil des Namens Götti und beworbenes Markenzeichen zugleich, ist überall zu entdecken. Zunächst einmal gibt es die zwei Punkte des Umlautes als Nieten im Acetatbügel, wie Sie auf dem Foto unschwer erkennen können. Dann gibt es ein gelasertes ‚ö‘ im Bügel, das nur sichtbar wird, wenn die Fassung zusammengeklappt auf dem Tisch liegt.
Schauen Sie sich auch unbedingt die Titanium-Fassungen an, bei denen es zusätzlich ein philosophisches Statement zu entdecken gibt:
Auf der Innenseite der Scharnierrolle ist es als Micro-Lasergravur eingraviert. Ist der Bügel eingeklappt, steht auf dem rechten Scharnier ‚Clear Words‘, beim linken Scharnier ‚Clear Sight‘. Keine plakative Philosophie, sondern das Ergebnis eines feinfühligen Umgangs mit dem Produkt und der Faszination zur Brille.
Haben Sie eigentlich schon entdeckt, dass das ‚ö‘ einen Brillenträger aus der Vogelperspektive darstellt? Das o ist der Kopf, die beiden Pünktchen die Brille.
Wenn sie das jetzt alles Ihren Kunden erklären, werden die auch feststellen: Ohne ‚ö‘ fehlt etwas. Wetten?
Ulla Schmidt