Alex Brillenmode

Neuer Lieferant aus Holland

Seit Anfang dieses Jahres ist die Branche in Deutschland um einen Lieferanten reicher: Alex Brillenmode. Nach fünfzehn erfolgreichen Jahren in ihrer Heimat startet die niederländische Firma nun beim „großen Nachbarn“.

Erstmals präsentierte sich der Hersteller bei der „Fassung“ in Dortmund und war vom Interesse überrascht. Geschäftsführer Alex Methorst: „Vor allem Augusto Valentini ist eine Marke, die beim deutschen Verbraucher sehr gut ankommen kann. Das ließen die ersten Reaktionen deutlich erkennen. Alles in allem bietet Alex Brillenmode ein vollständiges Sortiment an Modebrillen, wobei wir alle Zielgruppen, sowohl altersmäßig als auch im Design, berücksichtigt haben.“

Momentan tummeln sich die Niederländer noch im Norden Deutschlands. Weiteres Wachstum ist freilich geplant.
Nachfolgend stellen wir in aller Kürze die Marken des Lieferanten vor.
Augusto Valentini-Brillen bestehen hauptsächlich aus Kunststoff und Metall und fallen durch die ausgefallene und modische Farbgebung auf. Diese A-Marke besteht seit 1995 und verdankt ihren Namen dem gleichnamigen italienischen Designer.
Look-Brillen sind besondere Kombinationen von Kunststoff und Metall. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Fabrik in Italien gelingt es Look immer leicht, sich auf die neuesten Trends einzustellen. Neben Korrektionsfassungen gibt es eine reichhaltige Sonnenbrillenlinie.
Lookkino ist eine Kinderbrillen-Kollektion und richtet sich an Kinder bis etwa zehn Jahren.
Look@Me, einer der jüngeren Sprösslinge der Markenfamilie, wurde konzipiert, um die Lücke zwischen Look und Lookkino auszufüllen. Look@Me bietet modische Kinderbrillen für Jungen und Mädchen von 10 bis 16 Jahren.
„JOS“ ist neu und gänzlich in den Niederlanden entworfen und entwickelt. Die JOS-Fassungen sind – so das Unternehmen – für den „zeitgenössischen über Dreißigjährigen“ bestimmt.