Face à Face

Mehr Kraft durch Kooperation

Die Übernahme des französischen Designerlabels Face à Face durch ProDesign warf einige Fragen unter den Augenoptikern auf, die AO-Chefredakteur Theo Mahr an Pascal Jaulent, den Firmengründer von Face à Face, weitergeleitet hat. Gleichzeitig mit deren Beantwortung stellte der Franzose einige Neuheiten für die opti 2015 in München vor.

Herr Jaulent, was ändert sich für die augenoptischen Kunden (in Deutschland) von Face à Face nach der Übernahme durch Pro Design?

Alle Kollektionen der neuen Pro Design Gruppe (Pro Design , Face à Face und Woow, Inface) sind in Deutschland sehr gut vertreten und werden ihre eigenen Verkaufstrategien und Verkaufsteams behalten und entwickeln. Es wird sich also nichts Besonderes deswegen ändern. Ziele sind natürlich ein verbesserter Liefer- und Kundenservice sowie eine dynamischere, dem Markt angepasste Produktentwicklung.
Wie kam es überhaupt zu der Kooperaton? Wer hat denn wen gesucht und gefunden?
Die neuen Aktieninhaber von Pro Design führen seit zwei Jahren eine herausfordernde Entwicklungs- und Wachsstumsstrategie, die auch auf Bündnisse und Übernahmen abzielt. Face à Face, bekannt für sein zeitgenössisches französisches Design und hohe Kompetenz in Sachen Mode, hat viel Komplementäres zu Pro Design. Hinzu kommen der außergewöhnliche Erfolg und das Entwicklungspotential von Woow, unserer neuen Kollektion. Diese wird sehr von den weltweiten Vertriebskenntnissen Pro Designs profitieren. Nadine Roth und ich haben deswegen die Vorschläge von Pro Design für eine Übernahme akzeptiert und sind auch Aktieninhaber der neuen Gruppe geworden.
Klingt nach Nutzen für alle Beteiligten.
Ja, sicher. Die Unternehmen profitieren durch den Austausch ihrer Erfahrungen und Stärken. Die Augenoptiker bekommen einen stärkeren Partner mit besseren Serviceleistungen.
Bleibt es auch bei getrennten Messeauftritten?
Ja, alle Kollektionen behalten separate Stände, genau wie die bereits erwähnten Verkaufsstrategien und Verkaufsteams.
Worauf dürfen sich deutsche Kunden zur opti und überhaupt in 2015 von Ihnen freuen?
Wir feiern 2015 mit Face à Face unseren 20. Geburtstag. Dafür bereiten wir eine Menge Überraschungen vor, auf die die Augenoptiker gespannt sein dürfen. Einige sehen wir hier im Rahmen dieser Veröffentlichung. Viele andere gibt’s dazu auf der Messe: Also, wir sehen uns auf der opti!