Marc O'Polo

Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

Ab August 2009 übernimmt die Eschenbach Optik GmbH die Lizenz für Marc O’Polo Eyewear und löst damit die Nigura Metzler Optics International GmbH ab. Mit Marc O’Polo und dem Traditionshaus Eschenbach haben sich zwei starke Unternehmen gefunden, die eine perfekte Verbindung schaffen. Die erste, komplett neu entwickelte Kollektion wird bereits im August 2009 präsentiert und ist sofort verfügbar.

Natürlichkeit, Einfachheit, Qualität, Persönlichkeit und Innovation – so definiert sich die Marke Marc O’Polo in aller Kürze. Die Begriffe stehen für die Premium Casual Marke und spiegeln sich in der neuen Kollektion wider.

Die Brillenkollektion von Marc O’Polo, das war über Jahre hinweh das Zugpferd von Metzler. Zigtausende von Brillen kauften und verkauften die Augenoptiker, bis das Metzler-Schiff im Moulin-Strudel ins Wanken geriet. Mit dem neuen Partner Eschenbach wurde eine komplett neue Kollektion entwickelt. Kein Modell aus alten Kollektionen wird von Eschenbach weitergeführt. Insgesamt sind die Brillen nicht spektakulär, aber handwerklich sehr sauber verarbeitet und vor allen Dingen gut verkäuflich. Dazu bürgt Eschenbach mit seiner ganzen Erfahrung für zügige Lieferfähigkeit und professionelle Kooperation mit den Augenoptikern.
Im Rahmen einer Sonderpräsentation konnte die AO-Redaktion die neuen Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen anschauen. Entstanden ist eine eindrucksvolle Linie aus 48 Modellen, bestehend aus 26 Sonnenbrillen und 22 Korrektionsfassungen.
Für den Hauptteil der Kollektion werden Edelstahl und Acetat verwendet. Bei vereinzelten Korrektionsfassungen werden Titan- und Titanflex-Materialien eingesetzt.
Zwei Segmente charakterisieren dabei die Kollektion: Vintage und Modern Casual – modisch und dennoch zeitlos zeigen sich die Brillen, die den natürlichen Look des Trägers unterstützen, ihn aber nicht dominieren.
Die Priorität liegt jedoch nicht nur auf der klarlinigen Designausrichtung, sondern auch auf der signifikanten Haptik und der Produktwertigkeit.
Bei der Einführungskollektion im August steht vor allem das Segment „Vintage“ im Vordergrund, mit modernen Vintage-Formen wie Panto, Karree oder Oval. Fashion-Highlights sind markante Acetat-Modelle im Nerd-Look – teilweise auch mit Hornbrillen-Optik.
Die umfangreiche Produktvielfalt aus dem Segment „Vintage“ erlaubt deutliche Modestatements. Tragbare, formschöne Basics aus dem Segment „Modern Casual“ bilden dabei die Basis der Kollektion.
Im Vordergrund steht der Tragekomfort. Des weiteren bestechen die Modelle durch ihre besondere Haptik – beispielsweise verfügen die Bügelenden eines jeden Models über eine fließende, angenehm haptische Form, indem zusätzliches Acetat auflaminiert wurde. Sowohl die Bügelenden als auch die Nasenpads ziert das Marc O’Polo Logo – diskret, versteht sich.
Die Geschichte von Marc O’Polo
Die Geschichte des Unternehmens Marc O’Polo beginnt in Schweden und führt schnell zu internationalem Erfolg.
  • 1967 Marc O’Polo wird in Stockholm von den Schweden Rolf Lind und Göte Huss, sowie dem Amerikaner Jerry O’Sheets gegründet. Die erste Werbekampagne – eine Erdbeere – sorgt für internationales Aufsehen.
  • 1968 Marc O’Polo Deutschland wird von Werner Böck unter dem Namen „Marc O’Polo Textilvertrieb Werner Böck GmbH“ mit Sitz in Stephanskirchen, Deutschland, gegründet.
  • 1972 Marc O’Polo trägt die Marke „Campus“ ein und entwirft das Capus Sweatshirt, sowie das Marc O’Polo T-Shirt aus Baumwolle mit sichtbarem Logo Aufdruck.
  • 1975 Marc O’Polo erweitert die Kollektion zu einer kompletten Damen- und Herrenlinie: Marc O’Polo Modern Casual Menswear und Marc O’Polo Modern Casual Womenswear, sowie Campus by Marc O’Polo.
  • 1979 In Düsseldorf eröffnet im Rahmen einer Franchise-Partnerschaft der weltweit erste Marc O’Polo Store.
  • 1983 Zum ersten Mal stellt Marc O’Polo zwei Kollektionen pro Saison vor. Heute sind es bereits zehn Liefertermine pro Jahr.
  • 1987 Werner Böck übernimmt 40 % der schwedischen Muttergesellschaft.
  • 1990 Marc O’Polo startet das Lizenzgeschäft mit Schuhen, Brillen und Underwear.
  • 1997 Werner Böck übernimmt weitere knapp 40 % und gründet die „Marc O’Polo International GmbH“, verantwortlich für Design, Produktion, Marketing und Vertrieb. Der Firmensitz wird von Stockholm, Schweden nach Stephanskirchen, südlich von München, Deutschland, verlegt.
Seit März 1997 beliefert die Marc O’Polo International GmbH alle europäischen Kunden über ein eigenes Zentrallager.
Eine weitere Lizenz für Accessoires (Taschen und Kleinlederteile) wird vergeben.
  • 1998 Vergabe der Lizenz von Junior, Beachwear, Legwear, Silver & Gold sowie Fragrance.
  • 2001 Marc O’Polo zieht in ein neu erbautes Verwaltungsgebäude in Stephanskirchen um.
  • 2003 Der größte Store von Marc O’Polo mit über 900 m² Gesamtfläche wird in München, Theatinerstraße, eröffnet.
Der Marc O’Polo E-Shop:
wird gelauncht.
  • 2004 Alexander Gedat, Vorstand für Vertrieb und Finanzen, und Andreas Baumgärtner, Vorstand für Design/Produktion, Marketing und Lizenzen, beteiligen sich an der Marc O’Polo AG mit je 5 %.
  • 2005 Die Lizenz von Marc O’ Polo Schuhen wird zurückgeholt, die Firma „Marc O’Polo Shoes GmbH“ gegründet und die Schuhe selbst designt, hergestellt und vertrieben.
  • 2006 Marc O’Polo eröffnet neue Showrooms in London, Dublin und Hamburg. International sind es insgesamt:
Deutschland (Stephanskirchen, München, Düsseldorf, Hamburg),
Schweiz (Zürich),
Österreich (Salzburg),
Niederlande (Amsterdam),
Belgien (Antwerpen),
Schweden (Stockholm),
Dänemark (Kopenhagen, Ry),
Finnland (Helsinki),
Norwegen (Oslo),
Großbritannien (London),
Irland (Dublin),
Griechenland (Athen),
Spanien (Barcelona)
und Russland (Moskau).
Die ersten Marc O’Polo Uhren sind im Handel.
Launch der Marc O’Polo E-Shops in den Niederlanden und Österreich.
Launch des Campus by Marc O’Polo E-Shops:
www.campus72.de in Deutschland.
Campus by Marc O’Polo wird eine eigenständige Kollektion von Marc O’Polo
2007 Marc O’Polo feiert das Jubiläum seines 40-jährigen Bestehens und entwirft eine Kollektion „since 67“, die das UNICEF-Projekt „Schulen für Afrika“ unterstützt.
Die Herrenkonfektionslinie Marc O’Polo Grey kommt in den Handel.
Mit der Eröffnung des Franchise-Stores in Uppsala, Schweden, zählt Marc O’Polo weltweit 1000 Stores und Shop-in-Stores.
Der Marc O’Polo E-Shop wird in England gelauncht.
Der erste Campus by Marc O’Polo Store eröffnet in Oberhausen.
2008 Der erste Marc O’Polo Store in Asien (Singapur) wird eröffnet.
Jürgen Hahn wird zum Vorstand der Marc O’Polo AG berufen und verantwortet nun den Bereich Finanzen.
Hinter der Marc O’Polo AG stehen somit:
Werner Böck, CEO und Mehrheitseigner
Andreas Baumgärtner, COO
Alexander Gedat, COO
Jürgen Hahn, CFO