Spitzenprogramm am 22. Mai in Berlin. - DER AUGENOPTIKER
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

Spitzenprogramm am 22. Mai in Berlin

Betrieb News Veranstaltungen
Spitzenprogramm am 22. Mai in Berlin

Nach den äußerst spannenden und erfolgreichen Praxistagen 2021 geht es mit unserer Erfolgsreihe weiter. Am 22. Mai 2022 findet der nächste Praxistag in Berlin statt. Fünf hochkarätige Referenten widmen sich dem Thema: „Von der Anamnese bis zur fertigen Brille“. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos − eine schriftliche Anmeldung erforderlich.

Was passiert da?

Dr. med. Fritz Gorzny, Oliver Buck, Jan Dominiczak, Fritz Paßmann und Jörg Tischer sind an diesem Tag die Garanten für viele wertvolle Informationen und Wissen rund um die Augenoptik. In praxisnahen Vorträgen wird das Team spannende Zusammenhänge für erfolgreiche Versorgungen präsentieren. Die Veranstaltung wird begleitet von einer kleinen Ausstellung augenoptischer Industriepartner.

Dr. med. Fritz Gorzny: „Der Einfluss des visuellen Systems auf den Gesamtorganismus und die Bedeutung prismatischer Korrektionen inklusive Augenmuskeloperationen bei Binokularstörungen.“

Die Netzhaut unserer Augen gehört anatomisch und entwicklungsgeschichtlich zum Gehirn und ist der einzige beweglich vor derr Schädelkalotte gelegene Hirnteil. Alle visuellen Wahrnehmungen – Akkommodation, Konvergenz und Blickbewegungen – werden primär energieaufwändig motorisch synchron und seitengleich durch den Fusionszwang gesteuert. Da nach Belichtung eines Photorezeptors dieser danach für kurze Zeit lichtunempfindlich ist, müssen zur Überwindung der Flimmerfrequenz ständig feinste Augenbewegungen durchgeführt werden. Das funktioniert reibungslos nur, wenn nicht wegen Hyperopie/Astigmatismus und Heterophorie ständig energieaufwändig nachkorrigiert werden muss. Folgen solcher Anomalien sind asthenopische Beschwerden mit erheblichen Nebenwirkungen auf Psyche und den Gesamtorganismus wie zum Beispiel Legasthenie, AD(H)S und Zwangshaltungen, was in diesem Vortrag dargestellt werden soll. Interessant sind Korrektionsmöglichkeiten, die Augenoptiker dagegensetzen können.

Oliver Buck: „Die optometrische Anamnese – wer fragt, gewinnt…“

Um unsere Kunden gut versorgen zu können, haben wir immer schon ein paar Informationen gebraucht. Da sich der Augenoptiker und Optometrist mehr und mehr auch dem gesunden Sehen widmet, kommt der Anamnese in Zukunft eine höhere Bedeutung zu. Der Vortrag zeigt einen Überblick über die optometrische Anamnese und gibt Tipps zur Umsetzung.

Jan Dominizcak: „Mission Impossible – erfolgreiches Lernen bei gestörtem räumlichen Sehen“

Man könnte der Meinung sein, dass, wenn jemand „nur scharf oder deutlich genug sieht“, er damit gut klar kommt im Leben. Weit gefehlt.

Die räumliche Wahrnehmungsfähigkeit, das auf höchstmöglichem Niveau funktionierende 3D- oder Stereosehen, ist einer der wichtigsten Faktoren für die Bewältigung unseres Alltags, unseren Erfolg in der Schule und sogar für die gesamte Entwicklung unserer Persönlichkeit. Ein Mangel hinterlässt Spuren, die vermeidbar gewesen wären – besonders bei allen Lernprozessen. Diese Zusammenhänge sind eine Herausforderung für die spezialisierte Augenoptik, die in der Lage ist, hier optometrisch helfend einzugreifen. Wir haben es mit einer echten Win-win-Situation zu tun. Die Chance für beide Seiten – für die Betroffenen und für die Augenoptik.

Fritz Paßmann:
„Effektiver Einsatz der 3D-Refraktion“

Die Ausübung der Refraktion als Kernkompetenz auf hohem Niveau ist die Voraussetzung zur Herstellung einer optimalen Brillen-/Kontaktlinsenversorgung. Die Kommunikation zwischen dem Refraktionisten und dem Kunden ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Die 3D-Refraktion – und nicht nur diese – bietet für Kunden ein Erlebnis, das sicher Einfluss auf das Ergebnis hat.

Jörg Tischer: „Wichtige Parameter für die Brille“

Für eine Brille in ihrer Entstehung sind viele Schritte erforderlich. Die Summe aller Einzelfaktoren ergibt bei idealem Zusammenspiel eine gute und verträgliche Brille. Dabei spielen viele „kleine“ Faktoren eine wichtige Rolle. Wie immer – aus der Praxis für die Praxis – gibt es Tipps für den täglichen Gebrauch.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen per Mail Stichwort „Berlin 22“

an E-Mail: joerg.tischer@konradin.de

Veranstaltungsort:

Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b

10115 Berlin


PROGRAMM 22. Mai 2022 in Berlin

Ab 9:15 Uhr: Ankunft und Registrierung

9.45 Uhr: Begrüßung

10:00: Dr. med. Fritz Gorzny

Pause 10:45 bis 11:15

11:15: Oliver Buck

Mittagspause 12:00 bis 13:00

13:00: Jan Dominizcak

14:45 bis 15:15 Pause

15:15: Fritz Passmann

16:00 bis 16:15 Pause

16:15: Jörg Tischer

17:00 Ende der Veranstaltung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eintritt frei.

Anmeldung erforderlich Stichwort “Berlin 22“

an E-Mail: joerg.tischer@konradin.de

Veranstaltungen
Meinung
Anzeige
Aktuelles Heft
Anzeige


ao-info-Service

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der ao-info-Service? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:













Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum ao-info-Service freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des ao-info-Service.
AGB
datenschutz-online@konradin.de