1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » AugenoptikPlus »

Passt zur E-Bike-Welle: AO-Sportoptikseminar

Betrieb News
Passt zur E-Bike-Welle: AO-Sportoptikseminar

815942_original_R_K_B_by_Rainer_Sturm_pixelio.de.jpg
Immer mehr Deutsche nutzen E-Bikes und Fahrräder im Alltag. Gerade die Gleitsicht-kunden sind für Augenoptiker eine interessante Klientel. Foto: Rainer Sturm/pixelio.de
Vom 9.-11. Juli 2021 zeigen wir die Chancen für Augenoptiker auf, die ihnen die nach wie vor ungebremste E-Bike-Welle bietet. Und wir zeigen, wie Augenoptiker die Bedürfnsse der Radler in optimaler Weise befriedigen. Zum Seminar in Bochum gehören die Vermittlung von Sportoptik- Wissen und das eigene Erleben. Dass das alles auch noch Spaß macht, wissen alle, die in der Vergangenheit ein Seminar aus unserem Hause besucht haben.

Autor | Theo Mahr

Das Sportoptikseminar 2021 stellt wie im Vorjahr die E-Bike-Welle ein bisschen voran. Aber natürlich werden auch andere Sportarten und die damit zusammenhängenden Sehanforderungen erläutert. Wie und warum sich das auch betriebswirtschaftlich lohnt, erklärt Jens Heymer, unser „Mr. Sportoptik“, vom 9.-11. Juli im Bochumer Wald- und Golfhotel Lottental.

Jens Heymer ist erfahrener Augenoptiker, ein absoluter Sportoptik-Experte und seit 2019 unser Seminarleiter. In seiner ganz eigenen Art beschreibt der Sauerländer sehr anschaulich, worauf es ankommt, wenn Augenoptiker ihre Kunden für das Thema sensibilisieren wollen. Heymer weiß alles, wenn es um Sportoptik geht, sowohl aus der „optischen“ als auch aus der Kundensicht. Zusätzlich ist er für uns auf Messen – wenn sie denn wieder stattfinden – als Autor unterwegs, sammelt in dieser Funktion die neuesten Informationen und filtert das Wesentliche für die Seminarteilnehmer heraus.

Run auf Räder mit Motor

Was aber machen die Menschen gerade in Massen, sportlich betrachtet? Und wo beginnt Sportoptik überhaupt? Eben nicht bei den total aktiven Menschen, die in aller Regel eh schon mit allem bestens versorgt sind, auch mit (Schutz-)Brillen. Das Thema beginnt zum Beispiel bei jenen, die sich auf der E-Bike- und Pedelecwelle befinden oder kurz vorm Aufsprung auf dieselbe sind. Das sind ganz normale Kunden des Augenoptikers, Jedermänner sozusagen. Natürlich auch Frauen.

Der Zweiradmarkt

Die Corona-Pandemie beeinflusste 2020 auch die deutsche Fahrrad-und E-Bike-Industrie signifikant. Die Herausforderungen für Hersteller und Fahrradhandel waren gewaltig vor dem Hintergrund von Shutdowns, gestörten Lieferketten, Ladenschließungen, Hygieneauflagen und beispielloser Nachfrage. Bereits in den vergangenen Jahren konnte sich die Branche über ein dynamisches Wachstum freuen. „Es zeigte sich wiederum, dass Fahrräder und E-Bikes in Deutschland nicht nur äußerst beliebt sind; sie können als Garant für infektionssichere Alltagsmobilität und somit systemrelevant angesehen werden“, meldet der Industrieverband der Zweiradhersteller ZIV.

Zweiräder, mit und ohne elektrischen Antrieb, waren und sind die Verkehrsmittel der Stunde und konnten von der beispiellosen Situation des vergangenen Jahres stark profitieren. Die Wirtschaftsdaten der deutschen Fahrradindustrie für das Jahr 2020 hier in Kürze:

  • Der Absatz (in Stück) an Fahrrädern und E-Bikes lag 2020 mit 5,04 Mio. Einheiten um +16,9 % über Vorjahr
  • Der anteiligeE-Bikes Absatz von 1,95 Mio.Stück am Gesamtabsatz betrug 38,7 %
  • Im Jahre 2020 wurden 43,4 % mehr E-Bikes verkauft als im Jahre 2019
  • Der Umsatz (in Euro) mit Fahrrädern und E-Bikes erreichte im Jahre 2020 den Wert von 6,44 Mrd. Euro, einem Plus von 60,9 % zum Jahr 2019
  • Zusammen mit dem Komponenten-und Zubehörbereich ergibt sich über alle Vertriebswege ein Umsatz-Volumen von annähernd 10 Mrd. Euro
  • Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Fahrrad (inkl. E-Bikes) lag in 2020 bei 1279 Euro und wird von dem hohen E-Bike-Anteil dominiert Das hohe Qualitäts-und Sicherheitsbewusstsein der Kunden sorgt dafür, dass Fahrräder und E-Bikes in immer höherer Güte und Ausstattung gekauft werden.

Chance für Augenoptiker

Es sind also immer mehr Menschen mit dem Rad unterwegs, und von denen sehr viele immer häufiger und vor allem – mit Elektromotor – immer schneller. Aus dem schlichten Radfahren, das man ab und zu mal am sonnigen Wochenende mit der Familie praktiziert hat, ist eine Alternative herangewachsen für den Weg zur Arbeit, für den kleinen Einkauf, für den Alltag, für den Urlaub.

Bei aller Freude: Die höhere Durchschnittsgeschwindigkeit, die das E-Bike einfach mit sich bringt, birgt auch ihre Risiken, nicht zuletzt für die Augen der Radler. Reizungen unterschiedlicher Art sind ganz normal, wenn das Auge nur dem Luftzug ausgesetzt ist, von Verletzungen durch Staub, Mücken, Blättern, Zweigen, Steinen oder gar Stürzen und Unfällen ganz zu schweigen. Kurz: Ohne Brille kein unbeschwertes E-Biken, auch wenn es kein Downhill-Abenteuer oder ein Ironman ist.

Spannende E-Bike-Tour mit Produkttests

Genau hier liegt also ein riesiger Markt brach, bestehend aus ganz vielen Kunden, die Augenoptiker eh schon haben, aber nicht komplett nutzen. Damit das künftig anders, nämlich besser wird, genügt schon (fast) der Besuch des Sportoptikseminars vom 9.-11. Juli 2021 in Bochum.

Dort lernen die Teilnehmer nicht nur alles über die optischen Anforderungen: Sie „erfahren“ im wahrsten Sinne des Wortes auch, was es heißt, mit dem E-Bike unterwegs zu sein. Am Samstagnachmittag geht‘s aufs Rad, um Brillen zu testen und das Erlebnis der Kunden nachzuempfinden. Nebenbei macht diese Art der Fortbildung auch noch Spaß, versprochen! Bewegungsmuffel? Die Tour ist auf jeden Fall auch für Ungeübte zu bewältigen.

Zweifel? Dann rechnen Sie doch bitte einmal nach, welchen Mehrumsatz im Jahr Sie erzielen mit nur einer verkauften, individuell verglasten Sportbrille pro Woche? Folgegeschäfte ausgeschlossen, versteht sich… Könnte darüberhinaus Ihr Mehrwissen in Ihrem lokalen Wettbewerb nicht ein starkes Argument für Ihr Geschäft sein, das Ihre Kunden an Sie bindet und für deren kostenlose Weiterempfehlungen sorgt? Übrigens: Auch Onlineoptiker können natürlich die notwendigen Berechnungen nicht durchführen – Radler, und nicht nur die, brauchen den Augenoptiker!

Das Seminar wird unterstützt von:


Preise und Anmeldung

Mehr Wissen, mehr Spaß, mehr Umsatz?

Das geht ganz leicht!

Preise (netto, pro Person)

Paket A (SPAR): 350,00 Euro

Leistungen: Seminarteilnahme am Samstag und Sonntag, inkl. Tagungsgetränke und Ausstellung

Paket B (SMART): 490,00 Euro

Leistungen: Paket A plus Freitagsprogramm, E-Bike-Tour mit Brillentests am Samstag inkl. Lunchpaket, 2 x Abendessen,
2 x Ü/F im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: 75,00 Euro

Anmeldung

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung das
gewünschte Paket an (s.o.) und richten Sie sie
per E-Mail an:

theo.mahr@konradin.de

Oder per Fax an: 0711 – 7594-1240

Oder per Post an: DER AUGENOPTIKER,
Redaktion, Theo Mahr, Ernst-Mey-Straße 8,
70771 Leinfelden-Echterdingen

Bitte geben Sie in jedem Fall

  • Ihren vollständigen Namen,
  • die Rechnungsadresse,
  • Telefonnummer und E-Mail-Adresse an.

Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2021

Die Einhaltung dieses Termins ist angesichts der gegenwärtigen Buchungssituation unumgänglich. Eine kostenlose Stornierung ist ebenfalls bis zum 10. Juni 2021 möglich. Danach fallen Gebühren an.


Ort und Programm

Tagungsort

Wald- und Golfhotel Lottental

Grimbergstraße 52 a

44797 Bochum

Programm

Freitag, 9. Juli 2021:

Anreise bis 17:00 Uhr

17:15 Uhr: Treffen am Empfang, Spaziergang zum Kemnader See, Abendessen mit Cocktails und Barbecue

Samstag, 10. Juli 2021:

9:00 – 14:00 Uhr: Seminar mit Sportoptik-Coach
Jens Heymer, inkl. Ausstellung

14:30 Uhr: Rauf aufs Rad – E-Bike-Tour an der Ruhr und am Kemnader See

19:30 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Sonntag, 11. Juli 2021:

9:00 – 14:00 Uhr: Seminar mit Sportoptik-Coach Jens Heymer, inkl. Ausstellung

Individuelle Abreise

Anzeige
Aktuelles Heft
Anzeige


ao-info-Service

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der ao-info-Service? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:













Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum ao-info-Service freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des ao-info-Service.
AGB
datenschutz-online@konradin.de