Welcher Augenoptiker tritt in Axel Schottlers Fußstapfen?. - DER AUGENOPTIKER
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » AugenoptikPlus »

Welcher Augenoptiker tritt in Axel Schottlers Fußstapfen?

Branche & Köpfe News
Welcher Augenoptiker tritt in Axel Schottlers Fußstapfen?

Augenoptikermeister Axel Schottler, 1947 in Hamburg geboren, machte sich 1973 selbstständig, betrieb mehrere Geschäfte in Norddeutschland und verkaufte das letzte davon 2005.

„Nach zwei Jahren Schaffenspause, in der ich mir die Welt angeguckt habe und über mein zurückliegendes Leben nachdachte, kam ich zu dem Schluss, dass ich sehr viel Glück hatte. Davon wollte ich etwas zurückzugeben. Ich schloss mich dem SES (Senior Experten Service) an und für diesen lehrte ich in Ostafrika (Uganda, Kenia, Äthiopien) Augenoptik“, schrieb Schottler an die Redaktion.

Kurze Zeit später gründete der Augenoptiker den Verein „Recht auf Sehen“, über den er seit Jahren neue Brillenfassungen in Länder der Dritten Welt liefert. Nach wie vor lehrt er dort Refraktion, das Einschleifen von Brillengläsern und das Anpassen der Brillen .

„Die Fassungen bekomme ich von der europäischen Industrie geschenkt. Hierfür gehe ich auf den Messen betteln. Hervorheben möchte ich die Fa. NIKA, die nicht nur die Fassungen spendet, sondern auch noch für den Transport aufkommt“, erzählt Schottler.

Vom Sammeln alter gebrauchter Brillen hält Schottler gar nichts. „Die Brillen kommen oft in katastrophalen Zuständen an (s. Foto). Es kostet dann mein Benzingeld, diese zu verbrennen… Es ist sicher gut gemeint, aber das Hauptproblem besteht darin, dass vor Ort keine Fachkräfte refraktionieren können, um dann eventuell beinahe passende Brillen herauszufinden. Wir sollten lieber alle Kraft und alles Geld dazu verwenden, die Menschen vor Ort auszubilden, so wie es der Verein Recht auf Sehen e.V. und auch der Verein EDA (Entwicklungsdienst deutscher Augenoptiker) macht.

Nun sei aber so langsam mal Zeit für eine geordnete Übergabe. „Ich würde mich freuen eine Kollegin oder einen Kollege zu finden, die oder der diesen Verein weiterführen möchte. Natürlich würde ich in den ersten Jahren vor Übergabe noch zur Verfügung stehen.“

Den Kontakt zu Augenoptikermeister Axel Schottler stellt man am einfachsten über E-Mail her: axelschottler@yahoo.de

Veranstaltungen
Meinung
Anzeige
Aktuelles Heft
Anzeige


ao-info-Service

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der ao-info-Service? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:













Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum ao-info-Service freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des ao-info-Service.
AGB
datenschutz-online@konradin.de