1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Gravurenverzeichnis 1 Monat GRATIS testen, danach für nur 1,90€/Monat!
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News » Branche & Köpfe »

Verabschiedung der „zwei Jürgen“

Branche & Köpfe News
Verabschiedung der „zwei Jürgen“

Verabschiedung der „zwei Jürgen“
Jürgen Matthies (links) und Jürgen Meyer wurden im Rahmen der Veranstaltung zu Ehrenobermeistern der Landesinnung erklärt. Bild: LI/Hagen Lindenschmidt
Gemeinsam kommen sie auf 80 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit im Augenoptiker-Handwerk. Am 25. September 2022 wurden Jürgen Matthies und Jürgen Meyer im Rahmen der Zentralen Innungsversammlung der Landesinnung der Augenoptiker und Optometristen in Niedersachsen und Bremen (LI) aus ihren Ehrenämtern verabschiedet und für ihr jahrzehntelanges Engagement geehrt.

Jürgen Matthies

Wie er es selbst gern ausdrückt, begann Jürgen Matthies seine Kariere in der LI in den 1960er-Jahren als „Kofferträger“ von Dieter Flöge. Heute, mehr als fünfzig Jahre später, kann er auf 42 Jahre erfolgreiche berufspolitische Arbeit für die Augenoptik blicken. Jürgen Matthies hat in dieser Zeit das Bild der Landesinnung und der Fachakademie nachhaltig geprägt. Sein Engagement bei der Gründung und Ausgestaltung der Fachakademie für Augenoptik in Hankensbüttel ist besonders hervorzuheben. Er war in seiner Position als Ober- und Landesinnungsmeister verantwortlich für die Umsetzung des Beschlusses zur Gründung einer berufseigenen Ausbildungsstätte. 40 Jahre später ist es DIE Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtung für das Augenoptiker-Handwerk in Norddeutschland.

Als Landesinnungsmeister widmete er sich außerdem intensiv der verursachungsgerechten Kalkulation sowie dem Qualitätsmanagement. Auch die Existenz der Landesinnung hat er mit zu verantworten. Er sah nur in einem Zusammenschluss der drei Innungen Hannover, Bremen und Osnabrück zu einer starken Landesinnung die einzig sinnvolle Zukunft und überzeugte alle Beteiligten. Auch als Mitglied des ZVA-Vorstandes war er immer eine starke Stimme für die Augenoptiker in Niedersachsen und Bremen. In den vier Jahrzehnten haben gerade seine politischen Kontakte dem Berufsverband immer wieder ein Gehör in den verschiedenen politischen Lagern und bei den Vertretern der Krankenkassen beschert. Nach 42 Jahren in einer verantwortungsvollen Position der Landesinnung möchte er sich nun verstärkt seinen vier Enkelkindern widmen und die Verantwortung für die Augenoptik den Jüngeren übertragen.

Jürgen Meyer

Sein augenoptischer Weg führte Jürgen Meyer über Berlin und Lübeck nach Hannover, wo nun seit über 40 Jahren sein Lebensmittelpunkt liegt. 1982, in einer Zeit gravierender politischer Herausforderungen, schrieb er an den damaligen Vorstand und forderte einen schlagkräftigen und professionell aufgestellten Berufsverband. Der Brief blieb nicht unbeantwortet – 1984 wurde er Mitglied des Vorstandes, seit 1986 stv. Obermeister der AOI Hannover und ab 1996 auch stv. Landesinnungsmeister.

Aufgrund seines intensiven Engagements für das Bild der Augenoptik in der Öffentlichkeit war er von 1999 bis 2016 ZVA-Vizepräsident und prägte in dieser Zeit die PR-Kampagnen von den „Tomaten auf den Augen“ und dem „OptiMan“, über „Götz Alzmann & Christine Westermann“ bis hin zur „1xO-Kampagne“. Bereits von Beginn seiner ehrenamtlichen Tätigkeit an lag sein besonderes Augenmerk immer auf der qualifzierten Aus-, Fort- und Weiterbildung. Für ihn war dies die Basis der Augenoptik. Aus diesem Grund war er von der Grundsteinlegung bis heute für die Entwicklung der Fachakademie für Augenoptik engagiert. Im Sommer dieses Jahres hat er seinen Betrieb an seine Nachfolgerin übergeben und möchte sich jetzt verstärkt seiner Familie, seinen Freunden und seinen Enkelkindern widmen.


Der Vorstand des SWAV (von links): Geschäftsführer Peter Kupczyk, Daniel Raabe, Andreas Müller, Gunther Oesker, Monika Rasche-Vitallowitz, Ralph Bänsch, Edwin Deutelmoser, Matthias Müller, Patricia Fuchs. Es fehlt: Ruth-Silke Lenk-Dross Bild: Andreas Friedrich

SWAV mit neuem Vorstand

Am 27. September 2022 standen die Wahlen des neuen Vorstandes für die Wahlperiode 2022 bis 2027 auf der Tagesordnung der Delegiertenversammlung des Südwestdeutschen Augenoptiker- und Optometristen-Verbandes (SWAV). Im Aus- und Weiterbildungszentrum Karlsruhe erhielt Matthias Müller aus Singen die Stimmen aller anwesenden Wahlberechtigten und wird damit auch in den kommenden fünf Jahren den SWAV nach außen repräsentieren. Seine Stellvertreter Patricia Fuchs (Schifferstadt), Monika Rasche-Vitallowitz (Frankfurt am Main) und Andreas Müller (Spiesen-Elversberg) wurden ebenfalls wiedergewählt. Den Vorstand komplettieren Ralph Bänsch (Albstadt), Edwin Deutelmoser (Riedlingen), Ruth-Silke Lenk-Dross (Schwetzingen), Gunther Oesker (Stuttgart) und Daniel Raabe (Vellmar).

Veranstaltungen
Meinung
Anzeige
Aktuelles Heft
Anzeige


ao-info-Service

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der ao-info-Service? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:













Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum ao-info-Service freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des ao-info-Service.
AGB
datenschutz-online@konradin.de