1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News » Branche & Köpfe »

Der digitalen Augenbelastung stellen

Hoya Faculty Summit
Der digitalen Augenbelastung stellen

digitalen Augenbelastung

Wie stellen sich Augenoptiker der Herausforderung durch digitale Augenbelastung? Die Hoya Faculty, ein interaktives Trainings- und Weiterbildungszentrum im Herzen von Budapest, begrüßte dazu vom 11. -13. Dezember 2017 Teilnehmer aus 22 verschiedenen Ländern. Alle Teilnehmer sind Experten in ihrem Bereich und in ihrem Land. Sie haben die neuesten Trends in der augenoptischen Industrie untersucht und Ideen entwickelt, wie sich der Sektor in naher Zukunft verändern wird. Das Summit befasste sich unter anderem mit dem Thema, wie Augenoptiker der Belastung der Augen durch Smartphones, Tablets und Computer begegnen. „Jeder in der Augenoptik wird zunehmend damit konfrontiert, wie man sich der Herausforderung durch digitale Augenbelastung stellt“, kommentierte Hoya Faculty Direktorin Olga Prenat. „Während der Veranstaltung wurden über drei Tage lang mögliche Lösungsansätze untersucht. Dabei wurde uns wiederholt der enorme Wert des persönlichen Austauschs zwischen Fachkollegen klar.“

Mehrere Vorträge von Olga Prenat sowie von Haupt- und Gastrednern wie z.B. Augenärzte, Optometristen, Optikern und Vertretern der Industrie gestalteten das Programm. Die Höhepunkte waren die Vorträge: ‘The practice in 15 years’ (von Elaine Grisdale, GB), ‘The transformative impact of digital technologies’ (von Dr. Alireza Parandian, Belgien), ‘Vision-centric approach’ und ‘The future of optometry in business terms’ (von Petri Eskola, Finnland), ‘Ophthalmic imaging and eyecare in 2020’ (von Dr. Michel Puech, Frankreich), ‘Digital eyestrain’ und ‘Adapting eye exams and eye care to the patient of 2020’ (von Prof. Bruce Evans, GB), ‘Modern management of binocular vision’ (von Timo Kojonen, Finnland) und ‘The accommodative demands of screen addiction and New HOYA SYNC III lens’ (von Dr. Thomas Gosling, USA).

Maarten Brouwer und Petri Eskola leiteten gemeinsam mit Olga Prenat diverse Workshops, die den Nutzen des Hoya EyeGenius (ein System zur Messung and Korrektur von Fixationsdisparationen), Yuniku (der ersten sehzentrischen 3D maßgeschneiderten Brille von Hoya) und eines neuen Tools zur Demonstration des Akkommodationsstresses bei kurzen Sehdistanzen untersucht haben.

„Die Hauptredner, die wir für das Summit gewinnen konnten, spielen eine sehr wichtige Rolle in der augenoptischen Industrie,” beendete Prenat. „Das erarbeitete Wissen wird nun in der weiten Gemeinschaft der Augenoptik verbreitet, indem sich Teilnehmer mit Optikern, Optometristen und Doktoren über die verfügbaren Lösungen austauschen, um den Herausforderungen dieser neun Ära zu begegnen.“

Anzeige
Aktuelles Heft
Anzeige


ao-info-Service

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der ao-info-Service? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:













Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum ao-info-Service freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des ao-info-Service.
AGB
datenschutz-online@konradin.de