1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News » Branche & Köpfe » Die deutsche Leitmesse lebt!

opti '08
Die deutsche Leitmesse lebt!

Im Vorfeld der Messe hatte es Spekulationen über den Verlauf gegeben. Sicher ist: An der opti führt im deutschsprachigen Raum nach wie vor kein Weg vorbei. Nach Angaben des Messeveranstalters besuchten rund 18000 Fachbesucher die Leitmesse für deutschsprachige Augenoptiker.

Die GHM (Gesellschaft für Handwerksmessen mbH) als neue Veranstalterin der opti spricht in ihrer offiziellen Mitteilung davon, dass Aussteller und Besucher gar „Feuer und Flamme“ gewesen seien. Fakt ist, dass der insgesamt zufriedenstellende Besuch ein klares Signal aus der Branche „pro opti“ war.

Ein geschickter Schachzug des Messeveranstalters waren die schmal angelegten Gänge. Die erwiesen sich beim Aufbau für manche Standbauer zwar als hinderlich, bewirkten aber selbst bei dem am Freitag nicht anders erwarteten schleppenden Beginn ein gewisses „Marktplatzgefühl“.
Die Anziehungskraft der Messe führt Dieter Dohr, Geschäftsführer der GHM und opti-Messechef, auf das stärker auf den Augenoptikmarkt abgestimmte Messekonzept zurück: „Dank der kompakten Messeaufplanung war es jedem Besucher möglich, sich einen umfassenden Marktüberblick zu verschaffen. Alle Entscheider aus der augenoptischen Branche, die in diesen Tagen nach München gekommen sind, waren definitiv auf der opti, weil sie sich nur hier über die gesamte Bandbreite effizient informieren konnten.“
Befragung
Diesen Anspruch der Besucher an die opti ’08, Auskünfte über Produkte direkt vom Hersteller zu erhalten, spiegelt sich auch eindrucksvoll in der Umfrage eines neutralen Meinungsforschungsinstituts wider. Knapp 70 Prozent der befragten Fachleute gaben hierbei an, dass für sie die opti eine hervorragende und Markttransparenz gewährleistende Informationsplattform – vor allem über Fassungen, Gläser und Kontaktlinsen – darstellt und somit eine maßgebliche Rolle bei ihren Orderentscheidungen spielt.
Viele Aussteller waren „über die gute Frequenz und Qualität der Besucher“ und besonders über „die Besucherresonanz aus dem Norden Deutschlands“ sehr angetan, wie Josef May, Vorsitzender des Industrieverbandes Spectaris und Geschäftsführer Silhouette Deutschland, ausführte. Demgegenüber stehen aber auch Stimmen, die nach wie vor den geringen Zulauf aus dem Norden und Osten Deutschlands bemängeln – trotz der nochmals optimierten Reisepakete und Angebote.
Wer war beim Forum?
Der Veranstalter meldet: „Die GHM hat ihr Versprechen „opti ’08 brandneu“ in die Tat umgesetzt. Die neuen Ideen haben der opti ein neues und frisches Gesicht gegeben, dessen Profil sich hervorragend mit den Wünschen der Augenoptikbranche deckt. Zu einem wahren Publikumsmagnet entwickelte sich das neue opti-Fachforum in Halle C1. Über ein Drittel der Fachbesucher, so die Befragungen unter den Messegästen, gab an, mindestens einen der zahlreichen Vorträge des Forums besucht zu haben.“
Das Konzept und die Umsetzung des Forums habe auch den Präsidenten des Zentralverbandes der Augenoptiker (ZVA), Thomas Nosch, überzeugt: „Das erstmalig von der GHM realisierte Forum ist sehr gut in sein Umfeld und damit in das übrige Messegeschehen integriert worden und hat aus meiner Sicht die Feuertaufe mehr als bestanden.“
Diese Meinung überrascht nicht. Schließlich war die Einrichtung des Forums eine Forderung des ZVA, die die GHM umsetzte. Die AO-Redaktion hatte leider, wie zwei Drittel der befragten Messebesucher, keine Zeit, um das Forum und die Vorträge zu besuchen.
Kostenloser Katalog
Ein großes Plus der opti ’08 war der Ausbau des Informationsservices für jeden Fachbesucher. Dank des erweiterten und kostenlosen Besucherkatalogs, des Visitor-Guides sowie des überarbeiteten Internetauftritts konnte sich der Fachbesucher im Vorfeld und auch während der Messe professionell vorbereiten. Einem erfolgreichen und kurzweiligen Messebesuch stand somit nichts mehr im Wege.
Dazu trafen wir viele Augenoptiker, die den „munichguide“, die kleine handliche Broschüre mit vielen nützlichen Tipps als Orientierungshilfe auf und nach der Messe bei sich trugen.
Dem Ausblick des Messeveranstalters wenig hinzuzufügen: Vom 23. bis 25. Januar 2009 trifft sich die Augenoptikbranche wieder auf dem Gelände der Neuen Messe München, um sich auf der opti `09 über die brandheißen Neuigkeiten aus Design, Mode und Lifestyle im Bereich Augenoptik, Ladenbau und Hörakustik zu informieren.
Kommentare von Verbänden, Ausstellern und Besuchern
Werner Brunbauer
Commercial Director von Bausch & Lomb, Berlin
„Die opti ist für Bausch & Lomb nach wie vor ein wichtiger Handelsplatz für den deutschsprachigen Raum. Wir können auf der opti wichtige Kontakte knüpfen und pflegen. Sowohl der Erfahrungsaustausch und die Diskussion mit Kontaktspezialisten als auch der Verkauf unser innovativen Kontaktlinsen und Pflegemittel sind der Grundstein für einen erfolgreichen Start ins Jahr. Wir sind mit dem Verkauf auf der opti ’08 sehr zufrieden und freuen uns auf eine ebenso erfolgreiche opti ’09.“
Sven Götti
CEO von götti Switzerland, Wädenswil (Schweiz)
„Wir sind als Anbieter von hochwertigen Brillenfassungen mit dem Feedback von Augenoptikern sehr zufrieden. Die opti ist für uns die wichtigste Messe im deutschsprachigen Raum, um bestehende Kontakte zu pflegen und Neukunden vor allem aus Deutschland, Österreich und Schweiz hinzuzugewinnen.“
Jonatan Griever
Marketing Manager Top Vision Group, Haarlem (Niederlande)
„Seit 10 Jahren kommen wir als Spezialist für Brillenpräsentation auf die OPTI und merkten wie diese Messe in den letzten Jahren stark nachließ. In diesem Jahr spürt man förmlich, dass der opti ’08 ein neues Leben eingehaucht wurde wie z.B. bessere Kommunikation im Vorfeld, wesentlich entspannterer Aufbau etc. Dank der opti haben wir von Top Vision Group wesentlich höhere Zahl an Bestellungen und Anfragen. Wir sind überzeugt, dass die opti ’08 uns einen richtigen Impuls für das restliche Geschäftsjahr geben wird und daher werden wir 2009 wieder in München sein.“
Marc Heikaus
Geschäftsführer von HEIKAUS GmbH, Mundelsheim
„Auf der opti erreichen wir als Gestalter für Ladenkonzepte ganz gezielt unser Publikum, die den besonderen Anspruch an ihr Ladenbaukonzept haben und nach außergewöhnlichen Lösungen suchen.“
Martin Himmelsbach
Geschäftsführer von IPRO GmbH, Leonberg
„Als Anbieter von Software und Services ist für uns die opti die wichtigste Messe. Es freut mich, dass bei dieser Messe der Turn-Around gelungen ist und sie sich in diesem Jahr wieder im Aufwind befindet.“
Knud Libak Jørgensen
Showmanager von Lindberg, Aarhus (Dänemark)
„Wir sind mit dem Ergebnis von der opti sehr zufrieden. Es erfreut uns, dass ein so hoher Fokus auf hochwertige Brillenfassungen von Veranstalterseite gelegt worden ist. Wir finden es nämlich wichtig, dass es in Deutschland eine Messe gibt, weil für die Augenoptiker und Anbieter es sinnvoll ist, nur eine Anlaufadresse zu haben.“
Bernhard Kubicke
Inhaber von Bachmaier, Ramsau
„Obwohl wir einen kleinen Stand haben, konnten wir durch die opti ’08 viele neue Kunden gewinnen, die unsere Maßarbeit am und im Ohr gar nicht kannten. Über die Messe haben wir erst erfahren, wie wichtig für Augenoptiker Hörakustikprodukte überhaupt sind. Wir sind auf jedem Fall nächstes Jahr wieder dabei.“
Robert Loibl
Vertriebsdirektor von Rodenstock GmbH, München
„Für Rodenstock ist die opti die wichtigste Messe als Auftakt in das neue Jahr, insbesondere um Produktinnovationen vorzustellen und erste Reaktionen von unseren Kunden zu erhalten. Besonders erfreulich ist der Besucherzuwachs aus Österreich, Schweiz, Polen, Tschechien und darüber hinaus aus dem asiatischen Raum, z. B. aus China. Überdurchschnittlich viele Entscheider und damit eine hohe Besucherqualität war auf dieser opti zu verzeichnen.“
Andreas Schaufler
Leitung Marketing von Schweizer, Forchheim
„Die opti ’08 ist ein guter Auftakt für unser Geschäftsjahr. Hier haben wir die Möglichkeit in Ruhe interessante Kundengespräche zu führen und Neuheiten einer großen Öffentlichkeit vorzustellen. Unsere Low Vision Produkte bedürfen einer Erklärung und hierfür eignet sich die Messe als Plattform sehr gut, um bestehende Kontakte zu pflegen und neue Augenoptiker zu gewinnen.“
Danny Seifert
Geschäftsführer und Gründer von Whiteout&Glare, Berlin
„Für uns lief die opti ’08 hervorragend. Unser Eindruck ist, dass die opti eine neu aufgestellte Messe ist, weil der Veranstalter auf die Kundenwünsche eingegangen ist. Die Augenoptiker, die zu uns an den Stand kamen, haben gemerkt, dass ein richtig positiver Ruck durch die opti gegangen ist.“
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild DER AUGENOPTIKER 11
Ausgabe
11.2020
Print-ABO
Anzeige

Veranstaltungen
Meinung

ao-info-Service

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der ao-info-Service? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:













Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum ao-info-Service freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des ao-info-Service.
AGB
datenschutz-online@konradin.de