1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News » Betrieb » Eine gute Beleuchtung schont die Augen – darauf sollten Sie bei der Wahl einer Lichtquelle achten!
Advertorial

Betrieb
Eine gute Beleuchtung schont die Augen – darauf sollten Sie bei der Wahl einer Lichtquelle achten!

Es werde Licht! Bild: Timo Klostermeier/pixelio.de

Ein schönes und warmes Licht sorgt nicht nur für mehr Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden, sondern hat auch direkten Einfluss auf die Körperfunktionen. So haben Wissenschaftler schon vor geraumer Zeit festgestellt, dass verschiedene Beleuchtungsquellen vor allem eine große Auswirkung auf die Augen haben können. Demnach sollte man für jeden Wohnraum gleich verschiedene Beleuchtungsquellen bereithalten, um bei jeder Tag- und Nachtzeit für die optimalen Lichtverhältnisse im heimischen Domizil zu sorgen. Ein zu helles Licht oder Beleuchtungsquellen mit einem zu starken Blauanteil können dagegen Kopfschmerzen bereiten und die Augen reizen. Fast jeder Arbeitnehmer im Büro kennt das Problem, wenn er über Stunden auf den PC-Monitor gestarrt hat. Die Augen beginnen zu tränen und es entwickelt sich eine starke Reizung am Auge. So zählen Lampen und Leuchten zu den wohl wichtigsten Einrichtungsgegenständen in einem Haushalt. Sie sorgen nicht für ein hohes Maß an Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden, sondern schenken einem Raum auch Wärme und Licht in den Abendstunden oder trübem Wetter. Doch ist nicht jedes Licht in Dauerbetrieb gesund für den Körper und vor allem für Augen. Dabei gibt es in einem Haushalt ganz verschiedene Bedingungen für gutes Licht. Demnach sollte die Wahl von verschiedenen Beleuchtungsquellen gut überlegt sein.
Der folgende Ratgeber gibt Ihnen ein paar wertvolle Tipps für einige Lichtquellen, mit denen es nicht nur möglich ist die Augen zu schonen, sondern auch den Wohnraum mit einer komfortablen und warmen Beleuchtung auszustatten.

Verschiedene Räume brauchen verschiedene Lichtquellen

Je nach dem Zweck eines Wohnraum sollte auch die Lichtquelle gewählt werden. Während in Arbeitsräumen wie einer Küche oder einem Heim-Büro eher helle Lichtquellen gefordert sind, sollten für Wohn- und Schlafzimmer eher gemütliche Beleuchtungsanlage ausgewählt werden. So empfiehlt es sich vor der Installation einer Deckenleuchte oder Wandlampe den Markt nach geeigneten Lichtquellen zu sondieren. Hierfür lohnt sich ein Blick auf die Plattform von gluehbirne.de, wo es eine Vielzahl von verschiedenen Beleuchtungsquellen zu finden gibt. Ob Energiesparlampe, LED-Birne, Halogenlampe oder Leuchtstoffröhren – je nach den persönlichen Bedürfnissen lässt sich hier die richtige Lichtquelle finden.

Dabei gilt es grundsätzlich darauf zu achten, dass eine Glühbirne so wenig Blauanteile wie möglich enthält. Denn blaues Licht ist nicht nur schädlich für die Augen, es wirkt sich auch negativ auf den inneren Zeitrhythmus aus, so dass im Idealfall warmweiße Lichtquellen ausgewählt werden, um die Augen zu schonen.

Warmweiße LED-Birnen für mehr Gemütlichkeit

Die LED-Technik hat sich in den vergangenen Jahren deutlich weiterentwickelt, so dass es auch mit LED-Birnen gelingt für ein gemütliches und warmes Raumlicht zu sorgen. Die meisten LED-Lampen verfügen dabei über ein warmweißes Licht, welches mit einer Farbtemperatur von weniger als 3000 Kelvin dafür sorgt, dass die Augen geschont werden. Zudem bietet der Markt für LED-Birnen mittlerweile auch ein buntes Farbspektrum. Von bernsteinfarbenen Licht über geld-orange bis hin zu knallbunten Grün- oder Rottönen ist es mittlerweile möglich das Licht ganz nach der eigenen Gemütslage einstellen zu können.

Licht von Smartphones und Computer richtig einstellen

Fast alle neueren Smartphone-Geräte verfügen mittlerweile über einen Blaufilter, der blaues Licht aus dem Display filtert und somit schonender auf die Augen wirkt. Dasselbe gilt auch für Computerbildschirme, die oftmals auch einen sehr hohen Blauanteil in der Beleuchtung haben. Um Augenbeschwerden am Computerbildschirm und am Smartphone vorzubeugen, gilt es zudem die Helligkeit optimal einzustellen. Dabei sollte man auf keinen Fall die Helligkeit vom Monitor und Smartphone-Display auf die maximale Stufe stellen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass zu helles Licht in kurzer Distanz zu den Augen das Sehorgan deutlich schneller altern lässt. Demnach gilt es beim Arbeiten am Computer für eine zweite Lichtquelle zu sorgen, die in unmittelbarer Nähe zum Computerbildschirm platziert wird. Auf diese Weise gelingt es die teilweise aggressiven Lichteinstrahlungen eines Monitors deutlich abzuschwächen und trotzdem für eine ausreichend helle Raumbeleuchtung zu sorgen.

Anzeige
Aktuelles Heft
Anzeige

Meinung

ao-info-Service

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der ao-info-Service? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:













Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum ao-info-Service freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des ao-info-Service.
AGB
datenschutz-online@konradin.de