Impulse setzen für qualifizierten Nachwuchs

Während Ausbildungsplatzmisere und Zwangsabgabe für nicht ausbildende Unternehmen in aller Munde sind, setzt der Marketing- und Vertriebsverbund IGA OPTIC (Datteln) Impulse für eine qualifizierte Ausbildung und motivierte Auszubildende im Augenoptik-Handwerk. Auf den beiden Herbstforen in Datteln und Ulm hat der IGA OPTIC-Vorstand zwei Auszubildenden, die innerhalb des Verbundes die besten Ergebnisse bei der Gesellenprüfung erreichen konnten, den IGA OPTIC-Förderpreis verliehen.

In diesem Jahr waren das Sonja Ziegler von Optik Essel in Sulz am Neckar sowie Julia Heymanns von Optik Heinrichs in Mönchengladbach. IGA OPTIC-Geschäftsführer Horst Kleinewiese hob bei der Preisverleihung besonders hervor, dass Firmeninhaber und Ausbilder Max Heinrichs bereits zum zweiten Mal in Folge diesen Förderpreis in Empfang nehmen konnte.
Die Leistungen der beiden angehenden Augenoptikerinnen, die ihre Fähigkeiten und ihr Engagement in der Berufsausbildung bei der Abschlussprüfung eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben, sind aber nicht weniger bemerkenswert. Horst Kleinewiese: „Das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. IGA OPTIC möchte jungen Menschen mit diesem mit einem Geldbetrag dotierten Förderpreis einen Ansporn geben, mehr als nur das Übliche zu leisten. Ganz besonders gratulieren wir auch Sonja Ziegler zu Ihrem hervorragenden 3. Platz beim praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend im Augenoptikerhandwerk.“
Seit 1997 hat IGA OPTIC insgesamt elf Auszubildende der angeschlossenen Mitgliedsbetriebe ausgezeichnet.