Über 300 Menschen starten 2019 bei KIND ihre Ausbildung.

Kind begrüßt über 300 Auszubildende

Am 19. Oktober 2019 fand die jährliche Auftaktveranstaltung zur Begrüßung der neuen KIND-Auszubildenden in Großburgwedel statt. Über 300 junge Menschen aus ganz Deutschland und der Schweiz, die in diesem Jahr ihre Ausbildung  begonnen haben, kamen für die Auftaktveranstaltung „Held der Sinne 2019 – Willkommen im Team“ in die Unternehmenszentrale. Unter ihnen waren neben 252 Auszubildenden in der Hörakustik sowie 54 Auszubildenden in der Augenoptik auch vier Auszubildende aus der Unternehmenszentrale vertreten.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Geschäftsführer Dr. Alexander Kind, Jirka Markawissuk (Bereichsleiter Personal) und Susanne Sachse (Leitung Campus)  standen der Rundgang durch die einzelnen Abteilungen des Unternehmens sowie des fast fertiggestellten Campus auf dem Programm. Zeit für Austausch und Gespräche untereinander gab es für die Azubis sowohl während des gemeinsamen Mittagessens als auch am späten Nachmittag bei verschiedenen Aktionen. Beim Abendessen und einer anschließenden Abendveranstaltung ließen alle Teilnehmer den Tag ausklingen.

„Wir freuen uns, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele junge Menschen für eine Ausbildung bei KIND entschieden haben. Die Berufsausbildung ist das Fundament unserer Personalpolitik und selbstverständlich bieten wir auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche Ausbildungsplätze sowohl in der Hörakustik und Augenoptik als auch in der Unternehmenszentrale an. Wir freuen uns auf viele Bewerbungen“, sagt Jirka Markawissuk.

Bereits seit vielen Jahren bietet das Familienunternehmen seinen Auszubildenden und angehenden Meistern – seit 2016 auch angehenden Augenoptikergesellen und -meistern – neben der regulären betrieblichen und schulischen Ausbildung interne Fortbildungen an, um sie bestmöglich auf den Beruf vorzubereiten. Um vor dem Hintergrund des steten Wachstums in den Geschäftsfeldern Hörakustik und Augenoptik optimale Bedingungen für die kontinuierliche Qualifikation von Auszubildenden, Mitarbeitern und Führungskräften zu schaffen, baut KIND einen Campus, der nach Unternehmensangaben in wenigen Wochen fertiggestellt sein wird.