Ueberschaar_+_Pistor_1.jpg
Gruppenbild mit Dr. Ueberschaar schräg rechts hinter Pistor, als 6. von rechts. Bildrechte: Fachschule für Augenoptik „Hermann Pistor“ Jena.

Günter Ueberschaar verstorben

Günter Ueberschaar ist tot. Er war eng mit der Fachschule für Augenoptik Hermann Pistor in Jena verbunden, als Augenoptiker und engagierter Lehrer.

Geboren in Leipzig 1928, wuchs Günter Ueberschaar in Rudolstadt auf und fing 1943 eine Ausbildung zum Augenoptiker an. Anfang 1945 wurde er Soldat und geriet im April 1945 in amerikanische Kriegsgefangenschaft. Anschließend fing er sein Studium an der Meisterschule für das Augenoptikerhandwerk in Jena an, die er erfolgreich als Staatlich geprüfter Augenoptiker und Augenoptikermeister abschloss. Nach dem Abschluss begann Ueberschaar im September 1948 als Lehrassistent von Hermann Pistor an der Meisterschule. Ueberschaar absolvierte erfolgreich von 1952 bis 1960 ein Fernstudium an der TU Dresden und schloss ebenfalls ein Pädagogisches Examen an der TU Dresden ab. Im Juni 1965 wurde er zum Fachschuldozenten ernannt. 1974 promovierte Ueberschaar zum Dr. rer. nat. an der Friedrich Schiller Universität Jena und erhielt
im Jahre 1983 den Titel Studiendirektor.

Dr. Ueberschaar publizierte zahlreiche Fachaufsätze in augenoptischen Fachzeitschriften und hielt mehrere wissenschaftliche Vorträge. 1976 veröffentlichte er das Fachbuch „Optologie“. 1993 wurde Dr. Ueberschaar
65 Jahre und reduzierte seine Lehrtätigkeit, bis er 1996 diese ganz beendete. In den folgenden Jahren bis heute war er aktiv am augenoptischen Geschehen interessiert und war ein gern gesehener Gast bei vielen Klassentreffen und Verleihungen goldener Meisterbriefe.