Die Augenoptiker-Auszubildenden haben den Aufstieg auf den Höllentorkopf geschafft und genießen die Aussicht.

Augenoptisches Gipfeltreffen

Auf über 1.600 Metern ist es buchstäblich die höchste Fortbildung für den augenoptischen Branchen-Nachwuchs: Mit dem Azubi-Gipfeltreffen nahe Garmisch-Partenkirchen organisiert die Einkaufsgemeinschaft Brillen-Profi seit Jahren ein sehr beliebtes und stets ausgebuchtes Seminar der besonderen Art für die Augenoptiker in spe. Das diesjährige Motto: Perspektivenwechsel.

Highlight des dreitägigen Seminars war die Kletter-Tour auf über 2.000 Meter inmitten der bayerischen Alpen, insbesondere die imposante Aussicht nach dem Aufstieg.

Im fachlichen Teil wagten die Azubis – vorwiegend 1. und 2. Lehrjahr – einen Perspektivwechsel. Hier stand insbesondere das Verhältnis zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung im Fokus. Unterstützt wurde die Diskussion durch to.eyes-Geschäftsführer Bastian Schnuchel, der die virtuelle Realität am Beispiel Facebook der realen Welt gegenüber stellte. Seminarleiter und Augenoptikermeister Bernd Willer zeigte an den Beispielen Kontaktlinsen und Sportoptik, wie die berufliche Spezialisierung eine Perspektive bietet.