siegerbrillen.jpg
Die vier Siegerbrillen beim Praktischen Leistungswettbewerb 2018 von Anita Lotakow, Jana Engelke, Annika Fuder und Darvin Matura.

AO-Leistungswettbewerb führt zurück in die 60er

Die Teilnehmer des diesjährigen Praktischen Leistungswettbewerbs „Profis leisten was!„ (PLW) für das Augenoptikerhandwerk unternahmen eine Zeitreise in die 1960er-Jahre – zumindest hieß das Thema „The 60´s are back!“.

Vom 15. bis 16. November stellten sich die besten Nachwuchsaugenoptiker aus 14 teilnehmenden Bundesländern in der Fachakademie für Augenoptik in Hankensbüttel der handwerklich anspruchsvollen Aufgabe, innerhalb von zwölf Stunden eine Brille zu entwerfen und zu fertigen. Neben der kreativen Umsetzung des vorgegebenen Themas müssen die teilnehmenden Landessieger auch einheitliche Korrekturwerte berücksichtigen und die Brille schließlich anatomisch anpassen.

Anita Lotakow überzeugte die Jury mit ihrer Kreation und nimmt den Siegertitel mit nach Baden-Württemberg. Auf Platz zwei und drei behaupteten sich Annika Fuder aus Brandenburg und Darvin Matura aus dem Saarland. Im Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ siegte Jana Engelke aus Nordrhein-Westfalen.

Die Prüfungskommission bestand in diesem Jahr aus Jörg Kranz von Fricken, Mitglied des ZVA-Berufsbildungsausschusses, Giovanni Di Noto, stellvertretender Obermeister der Landesinnung der Augenoptiker und Optometristen in Niedersachsen und Bremen, sowie Marina Schütze und Oliver Lison, Gesellenprüfer aus Niedersachsen.

Giovanni Di Noto lobte während der festlichen Ehrung der Sieger am Abend in Wittingen die Leistung aller Teilnehmer: „Die Brillen, die beim diesjährigen Leistungswettbewerb gefertigt wurden, zeichnen sich allesamt durch ein hohes handwerkliches Niveau aus und zeigen, dass es nicht an kompetentem Nachwuchs in der Augenoptik fehlt.“