Optiker Gilde Industrietreffen 2008

Wachstum bleibt möglich! Eine Umsatzsteigerung in der Optik-Branche um 40 Prozent ist realistisch.

Am 29.04.2008 trafen sich Geschäftsführer und Vertriebsleiter von über 40 Industrie- und Dienstleistungspartnern der Optiker Gilde in Hagen. Die Optiker Gilde ist seit 1985 eine der führenden Marketinggruppen in der Augenoptik in Deutschland. Neben den aktuellen Branchenzahlen und –entwicklungen stellte Optiker Gilde-Geschäftsführer Winfried Bahn – seines Zeichens mit mehr als 25 „Dienstjahren“ der erfahrenste der Branche – den stagnierende Brillenabsatz in den Mittelpunkt der Diskussion.
Winfried Bahn erläuterte, dass nach seiner Einschätzung pro Jahr ca. 4,5 Millionen Brillenverordnungen, die vom Augenarzt ausgestellt werden, nicht beim Augenoptiker ankommen. Die Optiker Gilde sieht in diesen Berechnungen ein riesiges Potential: Sowohl für den Augenoptiker, als auch für die augenoptische Industrie.
Ein wichtiger Schlüssel, um sich dieses Potential zu erschließen, ist aus Sicht der Optiker Gilde ein gutes Verhältnis des Augenoptikers zur lokalen Augenärzteschaft. Der Einfluss des Augenarztes auf „seine“ Patienten ist nach wie vor groß. Die Optiker Gilde stellt ihren Partnerunternehmen bereits seit Anfang letzten Jahres ein umfangreiches Instrumentarium zur Verfügung, um dieses Verhältnis effizient zu managen. Ergänzend nutzen die Partnerunternehmen der Optiker Gilde konkrete Mittel zur Endverbraucheraufklärung und umfangreiche Marketing-Maßnahmen. Auf diesem Weg sind bereits zahlreiche Netzwerke, Aktionen und Kooperationen entstanden. Die genannte Zahl der nicht eingelösten Brillenverordnungen konnte an den Standorten einiger Optiker Gilde Partnerunternehmen bereits innerhalb dieses einen Jahres signifikant reduziert werden. Hiervon profitieren alle: Kunden, Augenoptiker, Augenärzte und augenoptische Industrie.