Fielmann steigert Umsatz/Ertrag

„Das erste Halbjahr 2007 bestätigte unsere Erwartungen“, meldet die Fielmann-Zentrale.. Fielmann steigerte demnach Absatz, Umsatz und Ertrag. Der Vorsteuergewinn wuchs um 16,0 Prozent auf 55,8 Millionen Euro, der Gewinn nach Steuern um 12,9 Prozent auf 36,5 Millionen Euro. Der Außenumsatz inkl. MwSt. erhöhte sich um 9,0 Prozent auf 493,6 Millionen Euro, der Konzernumsatz um 6,9 Prozent auf 416,8 Millionen Euro. Fielmann gab in den ersten sechs Monaten mehr als drei Millionen Brillen ab.

Im zweiten Quartal 2007 steigerte Fielmann seinen Gewinn vor Steuern auf 26,5 Millionen Euro (Vorjahr: 23,0 Millionen; + 14,9 Prozent), seinen Jahresüberschuss auf 17,1 Millionen Euro (Vorjahr: 15,4 Millionen; + 11,0 Prozent).
Das Unternehmen erwirtschaftete in diesem Zeitraum einen Außenumsatz von 250,6 Millionen Euro (Vorjahr: 227,4 Millionen; + 10,2 Prozent) und einen Konzernumsatz von 213,2 Millionen Euro (Vorjahr: 197,5 Millionen; + 8,0 Prozent). Der Absatz belief sich auf 1,5 Millionen Brillen.
Die Niederlassungen in Österreich und der Schweiz tragen mit 11 Prozent des Absatzes 32 Prozent zum Jahresüberschuss bei. „Wir treiben die Expansion in Deutschland und im angrenzenden Ausland zügig voran. Seit Anfang Juni gibt es Fielmann auch in Luxemburg. Die ersten Wochen haben unsere Erwartungen übertroffen. Wir planen im ersten vollen Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 6,5 Millionen Euro“, meldet der Filialist.
Fielmann betrieb zum Ende des ersten Halbjahres 585 Niederlassungen, beschäftigte mehr als 11250 Mitarbeiter, davon 1610 Auszubildende. Mit fünf Prozent der deutschen Optikfachgeschäfte stellt Fielmann 28 Prozent aller Auszubildenden im augenoptischen Handwerk. 650 junge Menschen beginnen in diesem Jahr ihre Ausbildung bei Fielmann.
Für 2007 erwartet Fielmann eine Ausweitung von Absatz, Umsatz und Gewinn. „Im Gesamtjahr wollen wir 35 neue Niederlassungen und weitere Akustikzentren eröffnen, schaffen mehr als 400 zusätzliche Arbeitsplätze“, schildern die Hamburger ihre Expansionspläne.