Fielmann meldet verbessertes Ergebnis

Per Pressemitteilung verkündet Fielmann: Fielmann verbesserte das Vorsteuerergebnis um 21 Prozent auf voraussichtlich 105 Millionen Euro, den Jahresüberschuss um 23 Prozent auf 71 Millionen Euro. Der Brillenabsatz erhöhte sich auf 5,8 Millionen Stück (Vorjahr: 5,7 Millionen Stück). Der Außenumsatz inkl. MwSt. stieg auf 913 Millionen Euro (Vorjahr: 843 Millionen Euro), der Konzernumsatz auf 793 Millionen Euro (Vorjahr: 733 Millionen Euro). Aufsichtsrat und Vorstand werden der Hauptversammlung am 12. Juli 2007 empfehlen, eine Dividende in Höhe von 1,20 Euro je Aktie (+ 26 Prozent) auszuschütten.

Fielmann treibt seine Expansion zügig voran, unterhält derzeit 571 Niederlassungen (Vorjahr: 538), davon 500 in Deutschland (Vorjahr: 474). In der Schweiz ist Fielmann mit 27 Niederlassungen Marktführer (Vorjahr: 25). In Österreich eröffnete Fielmann 2006 vier neue Niederlassungen, betreibt damit 24 Geschäfte, steigerte Absatz und Umsatz um 20 Prozent, das Ergebnis um 50 Prozent.
Fielmann ist größter Arbeitgeber und Ausbilder der augenoptischen Branche, beschäftigte zum Jahresende 11.160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (davon 1.715 Auszubildende), schuf im Berichtsjahr 690 neue Arbeitsplätze.
Mit fünf Prozent aller augenoptischen Fachgeschäfte bildet Fielmann 27 Prozent des augenoptischen Nachwuchses in Deutschland aus. Jeder vierte Auszubildende im deutschen Augenoptiker-Handwerk lernt beim Marktführer.
Für 2007 plant Fielmann eine Ausweitung von Absatz, Umsatz und Gewinn. Die ersten Wochen des laufenden Geschäftsjahres bestätigen die positiven Erwartungen. „Im Gesamtjahr wollen wir 35 neue Niederlassungen eröffnen, davon zwei in Luxemburg. Wir schaffen mehr als 400 zusätzliche Arbeitsplätze“, schließt die Pressemitteilung.