Die Kontaktlinse in der digitalen Welt

In Halle C3 auf der opti in München gab es dieses Jahr wieder viele Neuheiten, Verbesserungen und Erweiterungen rund um die Kontaktlinse zu begutachten. Trockene und angestrengte Augen, auch in Verbindung mit dem stetig wachsenden Hightech-Boom in der digitalen Welt, lassen die Kontaktlinsenhersteller immer und immer wieder an Optimierungen tüfteln.

Autorin | Stephanie Laupp

Frisch, frei, lehrreich, lecker
Das allgemeine Wohlbefinden stand bei MPG&E ganz groß mit „Frisch, frei, lehrreich und lecker“ auf dem Programm. Der bekannte Kontaktlinsenhersteller lockte mit wohltuenden Aloevera-Shots an den Messestand, welche den Frischekick der Alvera-All-in-one-Lösung symbolisieren sollte.
Die All-in-One-Lösung wurde speziell für Silikonhydrogel Kontaktlinsen entwickelt, kann aber ebenso für andere Weichlinsenmaterialien verwendet werden. Der Wirkstoff Aloe-Vera soll auf natürliche Weise die Augen frisch und gesund strahlen lassen. Vorgestellt wurde ebenso die Wohlfühllinse ECCO-One day balance, welche in astigmatischer Form erhältlich ist. Täglich lange Tragezeiten und ein sehr hoher Komfort während des Kontaktlinsentragens wurden hier in Verbindung angepriesen.
In der „Freiheitslounge“ konnten Messebesucher die Orthokeratologielinse DreamLens live erleben und neben den exklusiven Messerabatten, welche die Fachbranche an den MPG&E Stand lockten, gab es noch ein ganz besonderes Highlight. Der international renommierte Kontaktlinsenspezialist Ron Beerten referierte am 29. und 30. Januar jeweils um 15 und 16 Uhr über Myopiekontrolle mit Ortho-K Linsen und seinen Erfolgs- und Erfahrungsberichten aus China. Dreimal jährlich reist Beerten ins Reich der Mitte, um die Orthokeratologie voran zu treiben und die Zahl der Myopieanstiegsbetroffenen zu reduzieren.
Das Know-how zur Myopiekontrolle
Auch bei Galifa, dem St. Gallischen Kontaktlinsenunternehmen, stand die Myopiekontrolle auf der Messe im Fokus. Galifa präsentierte das neue Experten Tool: Myopia Expert.
Mithilfe dieses Systems kann sich jeder zukünftig Fachmann für Myopiekontrolle nennen. Viele Kontaktlinsenspezialisten trauen sich an diese Thematik nicht heran, da Unwissenheit keine Seltenheit bei den Anpassspezialisten ist. Galifa möchte hier Abhilfe schaffen.
Die vier Teile des Systems „Fachberatung, Infos für Anwender, Online Tool und Kontaktlinsen“ werden dem Anpasser zur Sicherheit im Anpassalltag zur Seite gestellt, um mit dem nötigen Know-how den Service auf höchster Stufe zu halten. Die Myopiekontrolle bei Kindern und jungen Menschen, ebenso wie digitaler Sehkomfort sind mehr denn je Thema in der Kontaktlinsenbranche.
Darum wird ab März das neue Scalia 2 Design im Handel erhältlich sein. Im Zeitalter von PC, Smartphone und Tablets ist das neue Design, welches ideal für die Generation von 8–18 Jahren geeignet ist, in vier Profilen erhältlich. Akkommodationsunterstützung im Nah- und Mittelbereich soll entspanntes Sehen bringen und einen Tag ohne digitalen Sehstress. Das Design ist wie eine konzentrisch progressive Mehrstärkenlinse aufgebaut. Die Ferne befindet sich im Zentrum und verläuft kontinuierlich Richtung Pluswerte zur Peripherie hin.
Die vier verschiedenen Profile Digital: Add 0,75; Myo 1: Add 1,25; Myo 2: Add 2,00 und Myo 3: Add 2,75 sind für alle individuellen Kontaktlinsen erhältlich, sowohl für formstabile als auch weiche KL.
Auch für die Korrektur über Nacht wurde von Galifa eine weitere Neuheit vorgestellt. Die Luna 2 mit verbesserter peripherer Auflagefläche und vier neuen Profilen, ebenso wie die Luna 2 Due, ab Sommer 2017 erhältlich, ergänzen die Vielfalt an Orthokeratologieanpassmöglichkeiten. Das optimierte „Double Reverse Design“ lässt einen schnelleren Effekt erzielen, bietet eine höhere Sauerstoffversorgung und zentriert stabiler als bisher gewohnt.
Zudem gibt es ab März 2017 bei Galifa auch Pflegeprodukte für formstabile Kontaktlinsen. Das neue Pflegeset besteht aus Aufbewahrung, Reiniger und Kochsalzlösung und schafft einen wohltuenden Ausgleich zur hohen Sehbelastung im digitalen Alltag.
Digitaler Sehkomfort mit Bewährtem verbunden
Cooper Vision glänzte schon auf dem Weg zur Messe mit zahlreichen Plakataufstellern mit ihrer neuen Linse: Biofinity Energys.
Diese Linse, so der fachmännische Kollege am Messestand von Cooper, sei die perfekte Kombination aus hochwertigem Material und Sehkomfort für digital gestresste Augen. Gerade Müdigkeit, Trockenheit und gerötete Augen sind in der heutigen Zeit, in der jeder ein Smartphone benutzt, fast jeder ein Tablet und sicherlich jeder von Kindesbeinen an einen Computer in Benutzung hat, keine untypische Symptomatik. Darum für alle bisher bereits begeisterten Biofinity-Anpasser, dieses Material nun auch mit Digital Zone Optics. Diese besondere Optik bzw. das Multifokusdesign wird zur Akkommodationsentlastung in die Kontaktlinse eingearbeitet und unterscheidet sich nicht von der Anpassung der Biofinity Einstärkenkontaktlinse.
Für jeden Fehlsichtigen ist das Comfilcon A – Produkt in Stärken von –12,0 dpt bis +8,0 dpt wie auch für „Nichtfehlsichtige“ in Plano erhältlich. Somit soll auch für Emmetrope die Augenbelastung an den digitalen Medien erheblich gesenkt werden. Die neue Energys ist wie die Einstärkenlinse verfügbar, in Basiskurve 8,6, Durchmesser 14,0 und täglich zu verwenden mit Option auf bis zu 29 Nächten und 30 Tagen im Dauertragemodus.
Blu:gen & Blu:kidz
Diese Thematik nahm sich auch mark‘ennovy zum Anlass, eine neue Kontaktlinsen-Richtung einzuschlagen. Am Messestand gab es Informationen über die Blu:gen – der Silikonhydrogel Monatskontaktlinse – welche vor blauem Licht schützen soll, das durch digitale Medien produziert wird.
Diese Linse gibt es in einer sehr großen Parameterauswahl von 5,3 Millionen Kombinationen: Sphärisch, Torisch, Multifokal und Multifokal-Torisch. Basiskurven von 6,5mm bis 9,8mm, sphärische Stärken von +30,0 dpt bis –30,0 dpt, Zylinder von -0,75 dpt bis –8,0 dpt und in eingradstufigen Achslagen.
Und was für die Erwachsenen möglich ist, soll auch für Kinder möglich sein. Die Vorteile einer Blu:gen sind mit kinderfreundlicher Auswahl an altersentsprechenden Durchmessern auch bei einer neuen Blu:kidz zu finden. Die Kontaktlinse mit den saisonal veränderten Verpackungen schützt auch die Augen der Kleinsten vor negativ wirkender UV Strahlung und blauem Licht. 30 Prozent der Kinder im Windelalter haben bereits erste Kontakte mit elektronischen Digitalgeräten und sind ebenso gefährdet langfristig an AMD zu erkranken oder an Netzhautschädigungen zu leiden. Darum wird vom Stuttgarter Kontaktlinsenhersteller auch an die Kleinen gedacht.
Passend zur Markteinführung seiner weichen Silikonhydrogellinse Blu:gen mit UV-Schutz und Blaulicht-Blocker hatte sich mark´ennovy entschlossen, gemeinsam mit EasyScan, Hersteller digitaler Netzhaut-Scan-Geräte, im März Vorträge über die Mythen des blauen Lichts zu veranstalten.
ULTRA Presbyop
Bausch und Lomb präsentierte ebenso eine Ergänzung ihres Kontaktlinsensortiments. Die ULTRA Kontaktlinse ist seit Ende 2016 auch als Presbyopie-Korrektur erhältlich.
Die ULTRA zeichnet sich durch ihre Moisture-Seal-Technologie aus und versprach auch schon im Einstärkenbereich einen frischen anhaltenden Tragekomfort. Da im Alter die Pupille abnehmend kleiner wird, wurde hier die optische Zone der Kontaktlinse auf 6mm angepasst und lässt optimale Ausnutzung der Sehbereiche zu. Exzellente Fernsicht, großer Zwischenbereich und klar definierter Nahbereich lässt das „3-Zonen-Progressive Design“ auf hochwertiges Sehen hoffen. Seit Februar 2017 ist die Lieferrange von –10,0 dpt bis +4,5 dpt ausgebaut und die Linse ist sowie in Low-Add und High-Add erhältlich. Eine einfache Anpassung ist garantiert. Nach der Bestimmung der Fern-und Nahrefraktion, kann unter Berücksichtigung des Hornhautscheitelabstandes der beste sphärische Fernwert bestimmt werden. Die Auswahl der Addition erfolgt nach der Brillenaddition: Bei Additionsstärken bis +1,50 dpt werden beide Augen mit der Low-Add versorgt und höhere Stärken bis +2,50 dpt mit High-Add. Wie auch bei der Einstärken-Ultra sind Basiskurve und Durchmesser identisch.
Klappe, die 17te
Wöhlk Contactlinsen glänzte mit seiner Werbekampagne als Neuheit auf der opti. Die neue Imagekampagne startet Anfang 2017 und lädt jedes Fachgeschäft dazu ein mitzuwirken. Die Kampagne steht unter den Motto: „Morgens Bäcker, abends Biker.“, Morgens Doc, Abends Diva.“ und Morgens Termine, Abends Tango.“ und soll den Endverbraucher daran erinnern, dass nur er entscheidet, in welchen Situationen er lieber die Brille oder wann lieber die Kontaktlinsen tragen möchte. Sowohl Printmedien für die Geschäftsräume oder das Schaufenster, als auch Kinowerbung, bei der sich jedes Fachgeschäft mit einbeziehen kann, soll jedem Kontaktlinsenträger ins Auge springen. Die Wahl der Motive spricht eine breite Zielgruppe an und stellt nicht die Kontaktlinse gegenüber der Brille in den Vordergrund, sondern stellt beide Versorgungsmöglichkeiten gleich. Denn zusätzlich verkaufte Kontaktlinsen lassen dem Kunden zu jeder Gelegenheit die freie Wahl.
Neutralisation in NUR einer Stunde
Der Name des neuen Pflegemittelsystems von Hecht ist CONCARE SEPT aktiv und ist eine 3-prozentige Peroxidlösung mit Tabletten zur Neutralisation und verhilft dem Endverbraucher zu sicherer und wirksamer Reinigung seiner Kontaktlinse.
Folgende Vorteile sind dem Produkt, so die Firma Hecht, zuzuordnen:
  • Konservierungsmittelfrei
  • 12 Minuten hochkonzentrierte gründliche Desinfektion und Reinigung
  • Vitamin B2 als Farbindikator und Beihilfe zur Hornhautdegeneration
  • enthält Feuchtigkeitsspendende Substanz PVP
  • Neutralisation in nur einer Stunde
Das Pflegemittel ist ein Garant für die Verbesserung von Tragekomfort und Langzeitverträglichkeit beim Tragen von formstabilen und weichen Kontaktlinsen. Augrund der geringen Anwendungszeit wird das Handling dem Verbraucher vereinfacht, aber die Reinigung bleibt auf hohem Niveau.
Ergänzend gab es auch Neues im Repertoire der Kontaktlinse beim bekannten Kontaktlinsenhersteller. Die weiche individuell angepasste Vicon Kontaktlinse wurde sowohl in torischer, als auch in multifokal torischer Variante vorgestellt. Die auf die topographisch ermittelte Hornhautfläche angepasste Kontaktlinse mit neuem Stabilisationsdesign verspricht versorgungsoptimierten Linsensitz mit prismenfreier optischer Zone. Dadurch kann bei Blickbewegungen in alle Richtungen ein zentrischer Sitz und eine ideale Abbildungseigenschaft erreicht werden. Durch das optimale Bewegungs- und Zentrierverhalten werden Tragekomfort und Langzeitverträglichkeit verbessert.
361°
Mit 360-Grad-Kameras machte Alcon am Messstand auf sich und seine Neuheiten aufmerksam. Der neue benutzerfreundliche Kontaktlinsenbehälter für die AoSept Plus Lösung mit HydraGlyde der Novartisdivision, erscheint seit November 2016 in allen Verpackungseinheiten der Peroxidsysteme für weiche wie auch für formstabile Kontaktlinsen. Nicht nur das Design, auch das Handling hat sich für den Endverbraucher optimieren lassen. Die Körbchen des platinenbestückten Behälters sind für den Nutzer leichter zu öffnen und durch die unterschiedlichen Farben der Körbchenseiten, blau und weiß, lässt sich eine Verwechslungsgefahr von linker und rechter Linse leichter ausmerzen. Gerade Neueinsteigern ist eine leichte und unproblematische Reinigung ihrer Kontaktlinsen besonders wichtig und darauf wurde bei der ergonomischen Weiterentwicklung des Behälters besonderen Wert gelegt.
Ab März 2017 wurde InContact von Alcon um eine neue Funktion erweitert, die Augenspezialisten und Kontaktlinsenträger über die Webseite <a href=“http://www.kontaktlinsen-tragen.de“ target=“_blank“ title=“www.kontaktlinsen-tragen.de„>www.kontaktlinsen-tragen.de verbindet. Die neue Online Nachbestell-Funktion vereinfacht den Prozess, indem die Kontaktlinsenträger ihre Kontaktlinsen und zugehörigen Pflegeprodukte jederzeit über die Webseite <a href=“http://www.kontaktlinsen-tragen.de“ target=“_blank“ title=“www.kontaktlinsen-tragen.de„>www.kontaktlinsen-tragen.de bei ihrem Augenoptiker nachbestellen können. Diese werden dann innerhalb kurzer Zeit im Namen des Augenoptikers an die gewünschte Lieferadresse gesendet.
MySHOP Menicon
Abgesehen von der Präsentation der bekannten Miru Familie, konnte Menicon dieses Jahr den neuen Webshop vorstellen. MySHOP nennt sich das Bestellportal und lässt den Händler einfach, übersichtlich und problemlos fast alle Menicon-Produkte bestellen. Nicht nur das selbsterklärende Design, auch die erklärenden Produktfeatures, welche per Mausklick erhältlich sind, vereinfachen den Bestellvorgang für jedes Augenoptikfachgeschäft erheblich. Optional ist der Händler in der Lage, bereits als Bestellung erfasste Artikel, zu bestimmten Uhrzeiten gesammelt abrufen zu lassen. Dadurch kann bei getätigten Einträgen und Verlassen des Arbeitsplatzes, ein Vergessen abzusenden vermieden werden. Ebenso ist die Bestellung über MySHOP in jedem Fall porto- und versandkostenfrei.
Unter www.menicon.de lassen sich auch Informationen über das neue 2017er Seminarprogramm abrufen. Ein verstärktes Referententeam wird bei den überarbeiteten Seminarmodulen mit Tipps und Tricks zur Seite stehen. Ob Ortho-K oder Keratokonusanpassung, für jeden Anpasser findet sich ein Seminar zur Verbesserung und Auffrischung der Anpassgewohnheiten.
7 Tage/6 Nächte Extended Wear Zulassung
Ob als sphärische, torische oder multifokale Variante, Miru 1month Menicon Silikon-Hydrogel-Monatslinsen lassen mit einem Dk/t-Wert von 161mmHG viel Sauerstoff an die Hornhaut. Nun wurde die Miru Monatslinsen-Familie für 7 Tage/6 Nächte Dauertragen zugelassen, nach wie vor im monatlichen Austausch. Ein weiterer Grund, Kontaktlinsenträger mit Miru-1month Monatslinsen zu versorgen. www.menicon.de
Relax and do it
Swisslens Messeneuigkeit ist zum einen das Relax-Myopia-System, ein Onlineberechnungstool. Wissenschaftlichen Studien zufolge sollte das Binokularsehen zur Myopieprävention berücksichtigt werden. Das Onlinetool gibt Hilfestellung unter Berücksichtigung von Akkommodationsdefizit, Nahesophorie und Pupillendurchmesser, um die zentrale optische Fernzone und die periphere Addition zu optimieren und bestimmt dadurch die optimale Relax Kontaktlinse.
Des Weiteren wurde die Weiterentwicklung und Schulung der Hybridlinse Airflex gezeigt.
Diese Linse glänzt neben flexiblen Tragezeiten auch mit hervorragendem Komfort. Anpassworkshops für die im Zentrum formstabil und in der Peripherie mit SIH (Silikon-Hydrogel) hergestellten Kontaktlinsen, gab es auf der Messe sonntags in 3facher Ausführung.
Erweitert wird auch das RGP-Linsen Material-Sortiment mit Hydro-Sil-GP. Das Hydro-Sil GP (Onsifocon A) gilt als erstes formstabiles Silikon-Hydrogel Material und lässt formstabile Kontaktlinsen auch im 6 Monatsaustausch erhalten. Verbesserter Tragekomfort, stabile Benetzung und weniger Trockenheitsgefühl verspricht das neue Material, welches durch Einbindung von Wasserbindenden Monomer, Flüssigkeit an die Kontaktlinsenoberfläche bindet.
Nach Einführung der weichen Kantenfilterkontaktlinsen 2016, wird die Gruppe der medizinisch verwendbaren Kontaktlinsen durch eine formstabile Kantenfilterkontaktlinse erweitert. Diese wird im Laufe des Jahres in 3 verschiedenen Absorptionslinien in Gelb-, Orange- und Rotfarben erhältlich sein.
Resistent und bindend
Die Firma Hetych stellte die neue, für formstabile Optimum-Materialien, tangible HYDRA PEG Beschichtungstechnologie vor. Diese Beschichtung ist für Kontaktlinsenträger mit wenig oder kaum Tränenflüssigkeit empfehlenswert und vermeidet zudem bei schlechtem Tränenfilm übermäßige Ablagerungen.
Folgende Vorteile werden vom Hersteller beschrieben:
  • Spontanverträglichkeit beim ersten Tragen
  • Längere komfortable Tragezeit
  • Besserer Benetzungswinkel
  • Erhöhte Wasserbindung
  • Beidseitige Beschichtung verbessert Komfort für Lid und Cornea
  • Geringere Ablagerungsneigung
Pflegehinweis: Es sollten keine abrasiven oder alkoholhaltigen Pflegemittel verwendet werden. Empfohlen wird das Pflegeprodukt Regard K RGP zur Reinigung zu verwenden. In diesem Fall ist eine Haltbarkeit von mehr als einem Jahr nicht ausgeschlossen.
Die Welt mit eigenen Augen sehen
Die Falco Linsen Ag aus der Schweiz präsentierte sich als Spezialist bei Keratokonus-Kontaktlinsen auf der opti. Einen Einblick der langjährigen Erfahrung auf diesem Gebiet zeigt Falco den KL-Spezialisten, wie auch Betroffenen, auf der neuen Website www.falconus.ch. Falconus ist aber nicht nur eine Webseite, sondern wird durch Werbematerialien und ein neues Seminarkonzept abgerundet. Oft werden nämlich Kunden mit der Diagnose alleingelassen und Anpasser scheuen sich in der Praxis komplexe Hornhautsituationen zu versorgen. Laut Aussagen ist ein Keratokonus mit Falco Linsen nicht schwierig zu versorgen.
Resumé des Messebesuchs
Die Augengesundheit steht bei jeglicher Veränderungen der Kontaktlinsenprodukte im Vordergrund und das ist auch gut so … denn wir haben nur zwei.